PS5: Sony will die PS4-Verkaufszahlen im ersten Jahr nach Markteinführung übertreffen

Dafür muss Sony über 14,8 Millionen Konsolen verkaufen.

  • Sony spricht über seine finanziellen Pläne mit der PS5
  • Bis März 2022 möchte der Hersteller mehr als 14,8 Millionen Konsolen verkaufen und damit die Zahlen der PS4 übertreffen
  • Aktuell stehen die Lieferengpässe von AMD diesem Ziel im Weg

Mit dem vierteljährlichen Earnings Call von Sony wurde das neue Fiskaljahr eingeläutet und mit ihm neue Hoffnungen und Erwartungen an das nächste Geschäftsjahr ausgesprochen. Finanzchef Hiroki Totoki hofft, dass die Verkaufszahlen der PS5 von April 2021 bis März 2022 die Auslieferungen der letzten Konsolengeneration in deren erstem Auslieferungsjahr übertreffen werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, müsste Sony seine Next-Gen-Konsole über 14,8 Millionen Mal an den Mann oder die Frau bringen. Das könnte unter den aktuellen Umständen schwierig werden, denn wie jeder PlayStation-Fan mindestens einmal am eigenen Leib erfahren musste, kommt man nicht besonders gut an die neuen Geräte heran.

Lieferengpässe von Chiphersteller AMD verhindern eine großflächige Produktion der Spielekonsolen. Sony zeigt sich trotzdem zuversichtlich, das hoch angesetzte Ziel trotz der Pandemie zu erreichen. "Für das nächste Fiskaljahr glauben wir, dass die starke Nachfrage anhalten wird", sagte Totoki in der Konferenz.

"Im Vergleich zum ursprünglichen Plan versuchen wir, Komponenten auf dem Niveau des zweiten Jahres der Markteinführung der PS4 zu beschaffen, das bei 14,8 Millionen lag - wir würden dieses Niveau gerne übertreffen, wenn es um die PS5 geht."

Totoki fährt fort: "Allerdings ist die Nachfrage der Kunden [für die PS5] so hoch. Deshalb versuchen wir bei verschiedenen Geräten, größere Mengen zu beschaffen. Jedoch müssen wir die weltweite Knappheit an Halbleitern beachten. Wenn wir versuchen, unsere Kapazität zu erhöhen, stoßen wir aufgrund dieser globalen Situation auf Schwierigkeiten. Wir tun jedoch unser Bestes, um den ursprünglichen Plan in Bezug auf die Auslieferungen zu übertreffen."

Aktuell hat Sony seit Release im November bereits 4,5 Millionen Exemplare seiner fast schon limitierten Next-Gen-Konsole unter das Gamer-Volk gebracht. Immerhin kommt das Unternehmen den Verkaufszahlen aus der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres vom PS4-Launch immer näher. Diese lagen bei 7,6 Millionen verkauften Geräte (Danke, VGC).

Sony bedauert, dass sie die hohe Nachfrage der Kunden aktuell nicht erfüllen können. "Wir tun weiterhin alles in unserer Macht stehende, um so viele Einheiten wie möglich an Kunden auszuliefern, die auf eine PS5 warten."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (19)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (19)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading