PS5 vs. Xbox Series X: Lautstärke - Ich höre was, was Du nicht hörst

Das Ohr spielt mit.

Gegen Ende der letzten Generation wurde es ruhiger: Die One X in praktisch allen Formen war angenehm leise und sogar die letzte Revision der PS4 Pro riss sich gewaltig zusammen, nachdem die ersten PS4s gerade im mittleren Lebensalter gerne begannen laut zu werden. So war natürlich die Frage, wie sich die neuen Geräte in dieser Hinsicht schlagen würden, eine überraschend wichtige im Vorfeld. Vor allem, wenn man bedenkt, wie wenig der Geräuschpegel mit dem Spielerlebnis an sich zu tun hat.

PS5 und Xbox Series X haben in jedem Fall gemerkt, dass den Usern der Krach, der bisweilen aus den früheren Geräten entwich, wahnsinnig auf den Wecker fiel und so stehen hier bisher keinerlei akustischen Katastrophen zu befürchten - das startende Flugzeug-Geräusch einer Launch-360 werden wir wohl nie wieder bekommen. Beide Geräte sind verhältnismäßig leise und kühl, auch wenn sie dieses Ziel auf unterschiedliche Arten erreichen: Die Xbox Series X mit einem betont kompakten Bau und extrem leistungsstarker, zielgerichteter Kühlung, die PS5 mit einem großen, luftigen Gehäuse. Hier unsere Eindrücke im Detail.

Stealth schreibt man mit X - die Lüftung der Xbox Series X

Ist die an? Eine Frage, die ich mir immer wieder gerade stelle, denn ich habe noch nicht konfiguriert, wann sie sie bei Nichtbenutzung abstellen soll. Aber das ist ja nur der Pausemodus, der Leerlauf, in dem sie nicht mal flüstert. Kaum gucke ich mal hin, ist sie gefühlt schon wieder aus, aber das merkt man halt aus 40 Zentimetern kaum, denn sie steht hinter dem Monitor und der PC unter dem Tisch ist zwar sehr leise, aber sein fernes Sirren übertönt die Xbox immer noch. Es ist schon fast unheimlich.

Nach diversen Stunden mit Assassin's Creed, Forza Horizon, Destiny 2 und Red Dead 2 ändert sich daran herzlich wenig. Das Ding wird nicht laut. Es wird nicht mal wirklich hörbar. Ja, wenn nichts in der Gegend Geräusche macht, wenn kein Spielton zu hören ist, dann kann man hören, dass da leise was pustet. Aber selbst nach acht Stunden Assassin's Creed: Valhalla im Dauerlauf habt ihr keine Chance die Konsole zu hören, wenn das Spiel auch nur leise Töne von sich gibt. Ihr habt oben ganz gut Abwärme, es ist jetzt nicht so, dass die Series X bei Red Dead 2 nichts zu tun hätte. Aber sie entsorgt ihre Abwärme ganz dezent und flüsterleise.

Das änderte sich auch nicht beim Einlegen einer DVD und einer Blu-ray. Etwas, das ich im Zeitalter von Streaming praktisch nicht mehr mache, aber es gibt sicher genug von euch, die noch Wert drauf legen und die Series X ist einer der leisesten Player, den je hatte. Sobald Filmton auch nur leise läuft, muss man schon ausgezeichnete Ohren haben und bewusst darauf achten, dass die Konsole läuft. Beim Film stand sie etwa drei Meter weiter neben dem TV und es war nicht geräuschlich auszumachen, dass sie da was drehen musste. Spieleseitig warf ich Dragon Age: Inquisition ein und dort hörte man vor allem leise die Installation. Hauptsächlich weil nichts anderes lief, meine Fenster gut schallisoliert sind und die Nachbarn ruhig. Im Spiel, bei normaler Lautstärke? Nichts, was groß - oder klein - wahrnehmbar wäre.

Aber, und das sei der Fairness halber hier direkt angemerkt, auch die PS5 meldet sich praktisch nicht. Die Zeiten der alten Flugzeugturbine namens 360 oder der jaulenden PS3 sind wohl endgültig vorbei.

Die PS5: Sehr leise - außer wenn eine Spiel-Blu-ray drinliegt

Gut, ich kenne jetzt Martins neuen "Spielplatz" noch nicht, aber die Frage, ob die PS5 überhaupt an ist, habe ich mir bisher selten gestellt. Vielleicht sind auch meine Ohren nur einfach schlechter? Sie ist ziemlich leise, keine Frage und vor allem kein Vergleich zur PS4 Pro oder meinem neuen i9-PC (selbst im Leerlauf). Aber geräuschlos ist sie nicht. Immerhin: Wenn man von der Festplatte spielt, ist die PS5 außer dem auch von Martin bei der Xbox Series X vernommenen Surren sehr leise. Vor allem wenn sie in Konkurrenz mit dem Spielton tritt.

Aber: Vor allem das Blu-ray-Laufwerk dreht, wie mir scheint, immer mal wieder hoch, auch wenn ich das Spiel, das drin liegt, gar nicht gestartet habe. Und das Laufwerk ist tatsächlich nicht gerade leise. Aber ja: Ich werde mir wohl angewöhnen, das Disk-Laufwerk, sofern es geht, leer zu lassen. Ansonsten mache ich mir jedoch keine Sorgen, dass hier Erinnerungen an die Launch-PS4-Pro aufkommen. Das hier ist ein durchaus leises Gerät und ich gebe zu, diese Entwarnung geben zu können, erleichtert mich ungemein. Das Lüftersausen der Pro war definitiv eine Belastung und einer der Gründe, warum ich zuletzt immer seltener PlayStation spielte. Auf der PS5 mache ich mir über die Geräuschentwicklung zu keinem Zeitpunkt Gedanken - was für eine Wohltat.

Weiter geht es mit:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (22)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (22)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading