Puzzle League

Klötzchen statt Kleckern!

Man könnte auf die verrückte Idee kommen, Puzzle League wäre artverwandt mit klassischen Puzzles, bei denen mir 50.000 blaue Teile weismachen wollen, sie würden in richtiger Anordnung den pazifischen Ozean ergeben. Doch hier handelt es sich nicht um den ultimativen 1000-Teile-Puzzleshowdown inklusive Online-Modus und umfangreichen Motiv-Editor. Ältere Semester wissen dank des populären Titels natürlich sofort Bescheid. Der Klassiker Tetris Attack oder meinetwegen auch Pokémon Puzzle League kehrt zurück und fordert damit seine Touchscreen-Reinkarnation.

Aber kurz zum simplen, aber ebenso genialen Gameplay, das zwar interessanterweise an Tetris erinnert, die Komplexität des russisches Tüftlers aber locker übertrumpft. Wieder einmal dreht sich alles um einen kleinen Becher, allerdings werden die bunten Steinchen diesmal von unten in selbigen gepumpt. Stapeln sich die verschiedenfarbigen Klötzchen bis an die Decke, ist der Spaß zu Ende. Anstatt aber wie in Tetris Linien zu basteln, schiebt Ihr in Puzzle League Steinchen von links nach rechts und umgekehrt. Einfach den Stein angetippt und in die eine oder andere Richtung geschoben, schon spielt der Klotz mit dem Nachbarn Bäumchen wechsle Dich.

Das Ziel ist klar: Horizontale und vertikale Dreiergrüppchen mit gleicher Farbe bilden, die zur sofortigen Pulverisierung der Steine führen. Darüber liegende Blöcke folgenden der Schwerkraft, plumpsen umgehend gen Boden und lösen mit etwas Glück oder später auch in weiser Voraussicht fette Kombos und geschickte Kettenreaktionen aus. Soweit also nichts Neues an Nintendos Puzzlefront.

2
Fiese Kiste – die Konkurrenz blockt.

Doch interessanterweise entpuppt sich die Touchscreen-Steuerung mit dem Stylus als ultimative Veredelung, die für Puzzle League wie ein Katalysator wirkt und das Spielgeschehen drastisch beschleunigt. Nach kurzer Eingewöhnungszeit jongliert Ihr mit dem Stylus die Blöcke hin und her, dass jeder Pokémon Puzzle League-Experte neidisch werden würde. Der dürfte von der Optik des Puzzlers allerdings etwas enttäuscht sein, denn Puzzle League verzichtet auf die Pokémon und zollt damit der immer größer werdenden Zielgruppe erwachsener Spieler Tribut. Die stilvolle, leicht psychedelische, mitunter aber immer noch bunte Präsentation, aufgeräumte Menüs und eine stimmige, dezente Soundkulisse wirken nicht mehr so verspielt wie früher.

In Punkto kreativer Spielmodi und Online-Anbindung hat sich Entwickler Intelligent Systems mächtig ins Zeug gelegt. Sie packen nicht nur den klassischen Spielmodus auf das Modul, sondern stopft auch noch diverse Rätselmodi, einen umfangreichen Mehrspieler-Modus und tägliche Herausforderungen mit hinein.

Diese erinnern an die täglichen Übungen eines Dr. Kawashima - die Punktzahl wird addiert und dokumentiert so eindrucksvoll die eigene Lernkurve. Die sollte steil nach oben zeigen, wenn Ihr online gegen Spieler aus aller Welt antreten wollt. Beim Online-Match ist Können gefragt, da hier auch noch Blöcke von oben in das Spielfeld fallen. Allerdings können auch Anfänger dank spezieller Einsteigerklasse Erfolge einfahren, während der Voice-Chat den Gegner über etwaige Wutanfälle informiert. Sogar ein spezieller Modus nur für Geburtstagskinder wurde integriert.

Aber Hallo, die Überraschung ist Nintendo gelungen. Puzzle League ist keine stupide 1:1-Portierung des alten Klassikers, sondern ein zeitgemäßes und erwachsenes Update. Vor allem die Steuerung führt zu einer gelungenen Wiederbelebung. Puzzle League könnte das Tetris der DS-Generation werden – ein Spiel für Jedermann!

8 /10

Puzzle-Freunde können seit dem 29. Juni zugreifen.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading