Razer Huntsman V2: Auf dieser Tastatur könnt ihr pro Anschlag zwei Aktionen ausführen

Doppelte Kampfkraft unter den Fingern.

  • Die Huntsman-V2-Gaming-Tastatur erscheint am 9. Februar und kostet 270 Euro
  • Razer verwendet eine neue Switch-Technologie für mehr Präzision und Kontrolle
  • Durch ihre Bauweise ist die V2 besonders langlebig

Razer kündigt ihre neue Huntsman-Tastatur mit verbesserten analogen Switches an. Die optischen Schalter bieten den Spielern nun eine flüssigere Eingabe und ein individuell anpassbares Auslösen von den zweifach aktivierbaren Tastenschlägen.

"Mit der neuen Razer Analog Optical Switch-Technologie können Gamer von diesen Vorteilen profitieren und das volle Steuerungs-Potential beim PC-Gaming ausschöpfen", sagt Alvin Cheung, Senior Vice President von Razers Peripherie Business Unit.

Eine Aktion pro Tastenschlag ist euch zu wenig? Mit der Huntsman V2 und der neuen Switch-Technologie ist es möglich, zwei Aktionen auf zwei verschiedene Auslösepunkte zu legen. So könnt ihr beispielsweise zwei Fähigkeiten mit dem gleichen Tastenschlag aktivieren und so wertvolle Zeit einsparen. Für komplexe Kombos in League of Legends, Dota 2 oder WoW eine richtige Erleichterung.

unnamed__1_
Optisch stabil. Kann man nicht meckern.

Die Tiefe der Auslösepunkte könnt ihr dabei flexibel an eure Bedürfnisse anpassen. Soll die Aktion besonders schnell ausgeführt werden, stellt ihr den Punkt auf kurze 1,5 Millimeter. Bei einer ultimativen Fähigkeit, die nicht leichtfertig genutzt werden sollte, könnt ihr den Auslösepunkt auf bis zu 3,6 Millimeter setzen. Oder ihr setzt einfach einen tiefen und einen hohen Auslösepunkt auf dieselbe Taste.

Problematisch könnte es allerdings werden, wenn das nötige Feingefühl fehlt, um den richtigen Druckpunkt zu wählen. Presst ihr im Eifer des Gefechts zu hart auf den Ulti-Knopf, könntet ihr einen wertvollen Teamfight verlieren oder nicht genug Schaden an eurem Raidboss machen und dadurch den gesamten Kampf verhauen.

Wer das gewisse Fingerspitzengefühl mitbringt, bekommt mit der analogen Eingabe der Huntsman V2 erweiterte Kontrollmöglichkeiten, mit denen freie Bewegungen im 360-Grad-Radius möglich sein sollen (bye bye, lineare WASD-Steuerung). Diese wirken sich laut Razer besonders positiv auf Rennspiele, Multiplayer-Shooter und Fahrzeug-Simulatoren aus.

Features wie eine Lebensspanne von 100 Millionen Tastenanschlägen, eine gut gepolsterte, magnetische Handablage, programmierbare Tasten und fünf speicherbare Tastenprofile sind neben vielen weiteren obligatorischen Funktionen einer High-End-Tastatur im Paket enthalten.

Auch um das vermutlich wichtigste Feature einer modernen Gaming-Tastatur hat sich Razer selbstverständlich gekümmert: die RGB-Beleuchtung. Anpassbare Hintergrund- und Underglow-Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farboptionen bringen euch einen authentischen Disco-Simulator auf den Schreibtisch. Sofern ihr das wollt, natürlich.

Ab dem 9. Februar ist die Tastatur bei ausgewählten Händlern erhältlich. Der Preis von satten 270 Euro verpasst der Euphorie über die neue Switch-Technologie dann aber doch einen kleinen Dämpfer.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading