Resident Evil Village spielt ihr auf PS5 mit dynamischen 4K und Raytracing

Hochauflösender Horror.

  • Es gibt neue Details zur Technik von Resident Evil Village auf der PS5
  • Das Spiel unterstützt natürlich DualSense-Haptik und Tempest 3D AudioTec
  • Village wird in dynamischen 4K mit Raytracing laufen

Der nächste Haupttitel in Capcoms Horror-Franchise Resident Evil trägt den Namen Village und soll 2021 auf den Markt kommen, leider noch ohne ein konkretes Datum.

Nun wurde die Playstation-Produktseite des Spiels aktualisiert und liefert viele neue Informationen über den kommenden Gruseltitel. Vor allem enthält die Seite nun einige technische Details zur technischen Umsetzung von Village auf der PS5.

Demnach wird das Spiel eine volle Unterstützung des DualSense-Controllers in Form von adaptiven Triggern und haptischem Feedback beinhalten. Diese sollen dafür sorgen, dass man im Spiel ein realistisches Gefühl beim Abfeuern einer Waffe erhält. Village nutzt außerdem Tempest 3D AudioTec, um euch beim Spielen mit unheimlichen Geräuschen zu umgeben. Zudem winken auf der PS5 besonders schnelle, beinahe unmittelbare Ladezeiten und eine dynamische 4K-Auflösung mit Raytracing.

Die Geschichte von Village führt die bekannten Resident-Evil-Figuren Ethan und Chris in ein verschneites Dorf mit unheimlichen Ritualen und düsteren, monsterhaften Kreaturen. Die Rahmenhandlung bildet dabei offenbar Ethans eigentlich friedliches Leben mit seiner Frau Mia und ein unheimliches Märchen, das im Trailer angedeutet wird.

Ein Detail gibt dabei bereits Rätsel auf: Es sieht so aus, als würde Chris Mia am Ende des Trailers erschießen. Warum er das tut, darüber kann man zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren. Auf YouTube hagelt es unter dem Video jedenfalls bereits schwarzhumorige und nur halb ernst gemeinte Theorien zu der schockierenden Szene.

Es ist zudem bereits bekannt, dass Chris derjenige ist, der Ethan überhaupt erst in das gruselige Dorf bringt, wo er anschließend von finsteren Widersachern gejagt wird. Generell sehen die bisherigen Bilder mit einem beinahe altertümlich aussehenden Dorf und Mostern statt Zombies eher ungewöhnlich für die Resident-Evil-Reihe aus - aber auf jeden Fall schön schaurig.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading