Retro auf Raten - Wii Virtual Console • Seite 2

Cybernator, Light Crusader, Rolling Thunder 2

Weg von den zentnerschweren Kampfkolossen - beziehungsweise dem einen aus Cybernator -, hin zu den grazileren Vertretern der Alter-Ego-Riege: Den menschlichen Protagonisten. Und wo wir schon über grazil sprechen: Ergeht es nur mir so oder leiden tatsächlich alle Spielfiguren aus der damaligen Videospiel-Ära unter schlimmster Dünnleibigkeit? Die Helden aus Light Crusader und Rolling Thunder 2 bringen definitiv nicht mehr als 100kg auf die Waage – zusammen. Mit Schuhen. Und Waffen. Und was sie sonst noch so mit sich herumtragen....

Light Crusader

  • Plattform: Mega Drive
  • Entwickler: Treasure
  • Erschienen: 1995
  • Kostenfaktor: 800 Punkte
  • Wii-Mote Unterstützung: Ja

Es ist ja schon Tradition. Treasure bringt ein Spiel heraus und ich habe nie etwas davon mitbekommen. Nach den Action-Orgien Sin und Alien Soldier schickt Euch die Truppe diesmal auf eine zumindest für die Prä-Diablo-Ära sehr ungewöhnliche Reise. Das noch vor Blizzards Geniestreich erschienene Light Crusader nimmt ziemlich viele Elemente der vermeintlichen Geburtsstunde des Action-Rollenspiels vorweg.

light

Der für ein japanisches Spiel erstaunlich westlich anmutende Held David muss die Wiedererweckung eines alten Dämons verhindern, eine junge Frau vor der Schändung und ein Dorf vor der Zerstörung retten. Es wäre nett gewesen, die Story nicht als reine Ausrede für das Gameplay bereitzustellen und wenigstens einen einzigen, nicht völlig ausgelutschten Gedanken zu bieten. Aber Diablo spielt Ihr schließlich auch nicht für den Plot.

Wie im Vorbild (oder Nachbild?) dient die Stadt als Hub für zahlreiche Eingänge in diverse Dungeons. Ihr werdet Euch schnell dorthin begeben wollen, nicht zuletzt wegen der grenzdebilen Dialogzeilen der Bewohner. Im Dungeon lauert dann das, was man so in kalten Krypta-Ruinen erwartet: Skelette, böse Magier und jede erdenkliche Art von Dämon, die Ihr alle mit Eurem treuen Schwert in Stücke haut. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Für Abwechslung sorgen die zahlreichen Rätsel in den isometrisch dargestellten Katakomben. Schalter müssen gefunden, Statuen verschoben und Geheimtüren geöffnet werden. Das habt Ihr alles schon mal irgendwo gemacht, teilweise auch besser als hier, aber als Ergänzung zum reinen Hack´n´Slay gefällt es trotzdem.

Treasure scheint sich im Genre Action wohler zu fühlen. Light Crusader macht Spaß und hätte es Diablo und seine Legion von Nachahmern nicht schon gegeben, würde es leichter fallen, über die gelegentlich hakelige Steuerung, den stellenweise barbarischen Schwierigkeitsgrad, die platte Story und das etwas monotone Schlachten hinwegzusehen. Die Rätsel und die detaillierte Grafik retten einiges, trotzdem ein Fall für Sammler und harte Genrefans.

Goldmünzen: 3/5

Rolling Thunder 2

  • Plattform: Mega Drive
  • Entwickler: Namco
  • Erschienen: 1991
  • Kostenfaktor: 800 Punkte
  • Wii-Mote Unterstützung: Ja

Das ist 16-Bit Retro in seiner reinsten Form. Die Arcade-Maschine Rolling Thunder 2 von Namco bediente sich fröhlich bei Segas Shinobi und tauschte den Ninja gegen einen Superagenten und die Wurfsterne gegen eine Pistole. Das 2D-Sidescrolling-Design ließ man unangetastet und fertig war der eigene Hit. Die Umsetzung zum Mega Drive büßte zwar ein paar Farben ein, die kleinen Bilder zwischen denn Levels und vor allem die Erweiterung um drei neue Runden lassen Euch sicher gnädig über solche Abzüge hinwegsehen. An der Spielbarkeit hat sich bei der Umsetzung zum Glück nichts geändert und so hüpft und ballert Ihr Euch fröhlich durch das mit elf Leveln recht umfangreiche Spiel.

Bei allem, um die eigentliche Umsetzung herum, hatten die Designer wohl Narrenfreiheit. Anders lässt sich das opulente Soundmenü, in dem eine Alien-Combo mit einem Nasenrüsselkraken am Schlagzeug den gelungenen Soundtrack präsentiert, wohl nicht erklären. Wie das ins Szenario passt, dürft Ihr Euch selbst überlegen. Und normalerweise bin ich kein Freund von Passwörtern, aber diese hier sind einfach zu inspirierend. Aus vier Wörtern setzt Ihr seltsame Sätze zusammen: „A Natural Rainbow Elected the Future“. Na dann…

An der Spielbarkeit enden zum Glück die schrägen Auswüchse und Rolling Thunder spielt sich auch in der Sega-Adaption einfach richtig gut. Nicht ganz perfekt, nicht traumhaft, aber gut. Solider und bodenständiger wird 16-Bit Action nur selten und das allein ist ein Satz, den die Retros unter Euch sicher gerne hören werden. Runterladen und Spaß haben. Fertig.

Wertung: 4/5

Und nächste Woche...

...bin ich bereit. Ich habe die gesamte Historie von Treasure auswendig gelernt. Mal gucken, mit welcher Schatztruhe Nintendo mich jetzt überrascht.

Unsere Wertungsphilosophie

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading