Rockstar-Remaster sollen keine "einfachen Portierungen" werden, sagt Take-Two-CEO Zelnick

Und Infos zum GTAV-Remaster.

  • Strauss Zelnick spricht über die Remaster-Strategie von Rockstar
  • Albernes Remaster-Gefuchtel und einfache Portierungen wird es hier nicht geben!
  • Über das kommende Remaster zu GTA V verliert Zelnick ebenfalls ein paar Worte

Der CEO von Take-Two, Strauss Zelnick, hat sich zu Remasters der Tochtergesellschaft Rockstar Games geäußert. Dabei diskutiert er die Herangehensweise des Unternehmens an das Remastering älterer Titel und wie sich Rockstar dabei von der Konkurrenz abheben soll.

Während einer Konferenz am Mittwoch sagte Zelnick zur zukünftigen Remaster-Strategie: "Remastering war schon immer ein Teil der Strategie. Wir haben es anders gemacht als die Konkurrenz - wir portieren nicht einfach nur Titel, sondern wir nehmen uns die Zeit, den Titel so gut wie möglich für die neue Veröffentlichung und die neue Technologie, auf der wir ihn veröffentlichen, zu verändern."

Ob die Remaster dabei allerdings zu einem größeren Teil der Strategie werden wird, kann Zelnick nicht beantworten. Er sei jedoch nicht an einfachen Portierungen interessiert.

"Wir verbessern also die Technologie, wir verbessern die Grafik und wir machen Leistungsverbesserungen. Und deshalb denke ich, dass unsere Remaster-Titel normalerweise so gut abschneiden."

Zur Next-Gen-Konsolenversion von GTA V sagte Zelnick, dass er zuversichtlich sei, dass das Remaster ein starkes Spielerlebnis liefern werde. "Wir haben zum Beispiel mit der Mafia-Serie großartige Arbeit geleistet, und Grand Theft Auto V geht jetzt in die dritte Generation, was unglaublich ist", sagte er.

"Es war ein Vorreiter, als es auf den Markt kam, es war weiterhin ein Vorbild in der zweiten Generation", sagte Zelnick und fuhr fort: "Wir werden sehen, wie sich Grand Theft Auto V in der nächsten Generation schlägt. Natürlich bin ich zuversichtlich, dass Rockstar ein großartiges Erlebnis liefern wird, aber das kann man nicht, wenn man nur einen einfachen Port macht."

Grand Theft Auto V hat sich seit Veröffentlichung im Jahr 2013 über 140 Millionen Mal verkauft. Das sind Zahlen, von denen zum Beispiel ein Valheim nur träumen kann, auch wenn das Indie-Spiel sich nach nur einem Monat bereits über 5 Millionen Mal verkauft hat.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (33)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (33)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading