Returnal: Kreative Köpfe basteln einen richtigen Speicherpunkt, mit dem ihr auch nach dem Tod weiterspielen könnt

Returnal bekommt endlich eine Speicheroption für eure Runs und ein paar hübsche Bilder könnt ihr mit dem Fotomodus jetzt auch schießen.

Update vom 2. November 2021: Inzwischen haben die Spieler einen Weg gefunden aus der neuen Unterbrechngsfunktionen einen vollständigen Speicherpunkt zu machen. Videospielautor Joseph Yaden zeigt auf Twitter, wie er sich mit diesem Exploit durch das Game mogelt.

Dazu müsst ihr die neue Supspend-Funktion in Returnal nutzen und diesen Speicherstand dann in die PlayStation-Cloud hochladen. Sterbt ihr, könnt ihr die Datei von der Cloud herunterladen und euren Run beliebig oft an eurem Speicherpunkt fortsetzen. Yaden gibt allerdings zu, diesen kleinen Cheat nicht ausgiebig getestet zu haben.

"Ich muss sagen, dass mich diese Methode im Alleingang durch Returnal bringt. Ich weiß, dass die Leute sauer sind, dass ich es nicht "richtig" spiele, aber ich habe keine Zeit, ständig zu sterben und immer wieder neu zu starten", sagt er. Als Videospieljournalist kommt einem das seeeehr bekannt vor.

Ursprüngliche Meldung vom 26. Oktober 2021: Returnals Patch 2.0 bringt zwei wichtige Features in das Spiel: Den Fotomodus und die Speicherpunkte.

Per Speicherpunkt durch die Galaxis

Ab heute ist es euch möglich Speicherstände während eines Runs zu erstellen. Das Feature, welches euch diese revolutionäre Technologie ermöglicht, wurde "Suspend Cycle" getauft und lässt euch euren begonnenen Spieldurchlauf unterbrechen und später fortsetzen. Ihr könnt jetzt sogar die Konsole ausschalten ohne einfach dort weiterspielen, wo ihr aufgehört habt. Mehrere Spielstände könnt ihr allerdings nicht erstellen.

Im offiziellen PlayStation Blog sagte Game Director Harry Krueger, dass Returnal durch die Spielunterbrechung einen einmaligen Speicherpunkt erstellt "und sobald du das Spiel wieder aufnimmst, wird der Unterbrechungspunkt gelöscht und kann nicht mehr verwendet werden".

"Euer Spiel wird direkt an dem Punkt fortgesetzt, an dem ihr es verlassen habt, und wenn ihr den Zyklus erneut unterbrechen wollt, wird euer Fortschritt von diesem neuen Punkt an aufgezeichnet", so Krueger. In Bosskämpfen, Zwischensequenzen, Ego-Szenen oder anderen intensiven Kämpfen sei eine Unterbrechung nicht möglich.

Diese Entscheidung erklärt Kroeger folgendermaßen: "Mit diesem Ansatz können wir den Roguelike-Geist und das 'High Stakes'-Engagement für euren Lauf intakt halten und gleichzeitig Spielern, die Returnal in kürzeren Abschnitten erleben möchten, eine gewisse Lebensqualität bieten."

Schnappschüsse im All

Ebenfalls ein cooles Feature ist der Fotomodus, der zusammen mit dem Speicherstand mit dem heutigen Update ins Spiel kommt. Mit ihm könnt ihr das Sci-Fi-Abenteuer an jedem beliebigen Punkt anhalten, um die schöne Aussicht festzuhalten. Dabei könnt ihr die Kamera drehen und bekommt verschiedene Filter und Funktionen, um euren Schnappschuss zu bearbeiten.

In First-Person-Sequenzen könnt ihr den Fotomodus allerdings nicht nutzen. Das Adventure im All von Housemarque erschien am 30. April 2021 für die PlayStation 5.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (28)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (28)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading