SC: Conviction mit In-Game-Werbung

Reklame, Reklame, Reklame

Wenn ihr beim Spielen von Splinter Cell Conviction Anfang nächsten Jahres zwischendurch den unerklärlichen Drang verspürt, in den nächsten Laden zu rennen, um die Wirtschaft anzukurbeln, dann kommt das nicht von ungefähr: Ubisoft hat jüngst bestätigt, dass Sam Fishers kommender Rachefeldzug In-Game-Werbung in statischer Form und als Video enthalten wird.

Laut Joystiq hat Ubisoft potenziellen Werbenden sogenannte „Heat-Maps“ gezeigt, anhand derer man sehen kann, wo sich der Spieler im Rahmen der Kampagne voraussichtlich aufhalten wird. Anhand dieser Grafiken können die Kunden den optimalen Platz (und vermutlich auch Preis) für ihre Kampagne bestimmen.

In Sport- und Rennspielen sind Werbetafeln schon ewig Gang und Gäbe. In einem Story-getriebenen Stealth-Spiel stelle ich mir das Ganze schon schwieriger vor. Anscheinend sollen sogar die umstrittenen Folter-Sequenzen nicht werbefrei ablaufen. Das wiederum eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten: Irgendwann können wir dann vielleicht einen Tefal-Raclette-Ofen bei den „Verhören“ zweckentfremden. Möglichkeiten über Möglichkeiten...

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading