Sea of Thieves: Fünfte Saison verspricht wilde Schatzjagden und Feuerwerk

Bei Sea of Theives könnt ihr bald in guter Piratenmanier eure Schätze verstecken und eigene Schatzkarten entwerfen. Ruhm für alle, dessen Schatz gefunden wird.

In der neuen Saison von Sea of Thieves können Spieler Schätze vergraben und eine Schatzkarte erstellen, mit der andere Spieler die Belohnung finden können.

Einmal Gold D. Roger sein...

"Ihr wollt meinen Schatz? Den könnt ihr haben! Sucht ihn doch. Irgendwo habe ich den größten Schatz der Welt versteckt!" Wer erinnert sich noch an diese Worte? Und wer wollte sich nicht schon einmal selbst auf die Suche nach geheimen One Piece machen?

Ein ähnliches Erlebnis wartet in der kostenlosen fünften Saison von Sea of Thieves auf euch - und zwar aus der Sicht der Schatzsucher und der Schatzverstecker. Habt ihr einen Gegenstand vergraben, wird eine Schatzkarte erstellt, auf dem andere Spieler den Weg zu diesem herausfinden können. Eine offizielle Kooperation mit dem beliebten Manga ist das Ganze nicht, ich hänge hier nur ein wenig in meiner Fantasieschleife fest.

Seefahrer können die Karte aufbewahren oder auf dem neuen Questboard veröffentlichen, damit andere Spieler versuchen können euren Schatz zu finden. Für den Verstecker bedeutet das aber nicht nur einen reinen Verlust, denn mit jedem von anderen gefundenen Schätzen steigt euer Ruhm.

Was es sonst noch zu entdecken gibt

Season 5 hat aber noch mehr zu bieten als das. Ihr könnt nun Feuerwerkskörper und Signalfackeln erhalten, es gibt neue Sitz- und Schlafanimationen und ihr könnt anderen Spielern ganz geheimnisvoll etwas zuflüstern, indem ihr die sprechende Trompete umdreht. Etwa wo ihr euren Schatz versteckt?

Hier könnt ihr alle Änderungen der neuen Season sehen:

Am 20. März 2018 erschien das Open-World-Piratenabenteuer Sea of Thieves von Entwickler Rare. Der bisherige Rekord des Spiels lag bei 4,8 Millionen Spielern im Juli 2021 - hier gab es ein Fluch-der-Karibik-Crossover, bei dem euch Captain Jack Sparrow persönlich durch eine fünfteilige Geschichte führte.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading