Second Life bald mit schwedischer Botschaft

Und eine Insel soll folgen

Schweden wird eine virtuelle Botschaft in dem Onlinespiel Second Life eröffnen, die als eine Art Informationsportal für das Land fungieren soll.

Die Online-Botschaft wird natürlich keine herkömmlichen Aufgaben übernehmen, soll interessierte Spieler aber durchaus beraten können, wie man in der realen Welt an Visa und ähnliches kommt.

Schweden hat aber noch weitere Pläne, die über eine schlichte Botschaft hinausgehen sollen: Man will in absehbarer Zukunft auch eine eigene Insel in Second Life kaufen, auf der sich beispielsweise die schwedischen Spieler treffen könnten.

Die schwedische Botschaft soll übrigens schon bald ihre Pforten öffnen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Fabian Walden

Fabian Walden

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading