Sherlock Holmes Chapter One: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

So knackt ihr alle Rätsel und Hinweise.

Sherlock Holmes Chapter One kann eine ganz schön harte Nuss sein, wenn man nicht allen Hinweisen akribisch nachgeht und sämtliche Optionen ausschöpft.

Was als persönliche Aufarbeitung einer Familiengeschichte beginnt, wächst schnell zu Größerem an. Sherlock Holmes muss in Chapter One Ermittlungen führen, Hinweise entdecken, kombinieren, abwägen, Personen analysieren, Geschehnisse verknüpfen und hin und wieder auch einen Täter aus dem Hut ziehen.

Das ist ganz schön viel Ermittlungsarbeit, bei der man auch den einen oder anderen Fehler machen und sich leicht verzetteln kann. Dafür steht unsere Komplettlösung zu Sherlock Holmes Chapter One bereit. Sie wird regelmäßig um neue Geschichten und Fälle aktualisiert, also schaut vorbei, wenn ihr irgendwo nicht weiterkommt.

Sherlock Holmes Chapter One - Komplettlösung: Inhalt

Hauptgeschichte

Fälle

Cordona-Geschichten

Banditenunterschlüpfe

Weitere Abschnitte in Kürze...

Tipps und Tricks

  • Das Spiel nimmt euch kaum an die Hand bei den Ermittlungen. Quest-Marker in der offenen Welt, die euch punktgenau zeigen, wo ihr als Nächstes hingehen müsst, gibt es nicht. Nutzt daher so oft, wie es nötig ist, die Fallakte und die Karte. Letztere ist wunderbar detailliert: Jede Straße hat einen Namen, viele Wahrzeichen von Cordona geben Hinweise auf Orte und wichtige Plätze.
  • Das Anheften von Hinweisen ist das A und O. Ohne den richtigen Hinweis werdet ihr selbst am passenden Ort nichts finden. Drückt die Pfeiltaste hoch und schaltet die Hinweise mit den seitlichen Pfeiltasten durch. So erscheinen zum Beispiel weiße Markierungen, die Sherlock im Konzentrationsmodus (R1/RB) neue Anhaltspunkte liefern.
  • Es gibt drei Archive in Cordona: die Pressestelle, die Polizeiwache und das Rathaus. Falls ihr mal in einem Fall festhängt, könnt ihr an diesen Orten weitere Recherchen anstellen. Die Unterlagen lassen sich nach diversen Kategorien filtern. Auch hier gilt: Solange der passende Hinweis nicht angepinnt ist, findet ihr nichts.
  • Der Konzentrationsmodus gibt euch Hinweise über die Leute in eurer Umgebung, etwa zum Beruf, der Herkunft und so weiter - nutzt ihn, wenn erforderlich.
  • Klickt beim Erkunden der Stadt alles an, was sich anklicken lässt: Poster, Türen, Aushänge und so weiter. Oftmals springt dabei ein zusätzlicher Fall heraus, den ihr lösen könnt, wenn euch danach ist. Wer neugierig ist und sich alles im Detail ansieht, kann deutlich tiefer in die Welt von Sherlock Holmes eintauchen.
  • Zu viele Fehlversuche (etwa beim Ansprechen von Leuten) werden dazu führen, dass euer Freund Jon weniger von euch hält (was nicht wirklich schlimm ist, also keine Sorge). Trotzdem, klickt vielleicht nicht immer nur wild Passanten an, sondern überlegt euch, wen ihr zu welchem Hinweis befragt.
  • Sherlocks Verkleidung wirkt sich auf die Antworten aus. Die falschen Kleidungsstücke sorgen für Ablehnung bei den Passanten. Achtet dann auf deren Reaktion. Sie hilft euch bei der Wahl des Kostüms (einfache Arbeiter reden nicht mit schicken Leuten und so weiter). Neue Outfits könnt ihr unter anderem bei Bekleidungshändlern in der Spielwelt kaufen.
  • Wenn ihr Leute befragt, gilt: Passenden Hinweis anheften, die richtige Person am richtigen Ort ansprechen, die richtige Kleidung wählen.
  • Geht allen Hinweisen nach. Das mag selbstverständlich klingen, ist es aber nicht immer, da ein Fall hin und wieder anders ausgeht, als man im ersten Moment vielleicht denkt (zum Beispiel ist Lord Craven nicht der Mörder in "Geister der Vergangenheit").
  • Nutzt den Instinkt mit LB/L1 zum Aufblinkenlassen interaktiver Objekte (PC: Z-Taste). Dies hebt alles kurz hervor, womit ihr interagieren könnt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading