So schlimm würde Cyberpunk 2077 auf der PS1 aussehen - mit Giraffen-Keanu und kantiger V

Kantig, verbugged und verdammt komisch.

  • Ein schwedischer Spieleentwickler zeigt in einem Video, wie Cyberpunk 2077 auf der PlayStation 1 aussehen würde
  • Er transformiert das Spiel samt auffälliger Bugs in eine kantige Parodie
  • Mit speziellen Shadern und der Unity-Entwicklungsumgebung

Egal ob am PC oder auf den Last-Gen-Konsolen, so schlimm habt ihr Cyberpunk 2077 noch nie gesehen. Ein schwedischer Spieleentwickler und Animator holt das Schlimmste aus dem RPG mit einem selbst erstellten Video zum Vorschein. Dieses gibt Zuschauern eine Vorstellung davon, wie das für seine Last-Gen-Performance scharf kritisierte Spiel auf der alten PS1 laufen würde.

Das Alptraum-Video von Cyberpunk 2077 zeigt Night City in leerer Pracht und mit den einschlägigsten Bugs. So verzieht sich eine Palme in der dargestellten Straße und ein NPC, den ihr als V gerade aus einem Auto geworfen habt, fängt plötzlich an zu t-posen und hebt wie ein Helikopter ab. Cyberpunk, wie man es kennt und liebt eben.

Zum Schluss des Videos begegnet ihr einem Johnny Silverhand aus der Hölle. Mit einem gefühlt zwei Meter langem Hals streckt sich ein kaum erkennbarer Keanu Reeves über euch und haut seinen ikonischen Satz raus: "Wake the fuck up samurai, we have a city to burn". Sonderlich motivierend klingt dieser Spruch nicht mehr, wenn die Stadt optisch bereits in den Augen brennt.

Zum krönenden Abschluss zieht sich der Hals des monströsen Silverhands noch weiter in die Länge, bis ihr nur noch einem Hals mit Sonnenbrille gegenübersteht. Ein Meisterwerk von einer Parodie, oder wie seht ihr das?

Für dieses ulkige Werk ist Anders Lundbjörk, ein schwedischer Spieleentwickler bei DreamonStudios und Animator, verantwortlich. Lundbjörk erklärt, dass er das Video mit Unity und speziellen Shadern erstellt hat, um die niedrige Auflösung und die verwackelten Bewegungen so authentisch hinzubekommen.

Bei den Zuschauern scheint das Video auf jeden fall gut anzukommen. Die Kommentarspalte auf YouTube ist voll mit Komplimenten und lustigen Bemerkungen. Ein Blick in die Kommentarspalte könnte euch also den ein oder anderen Lacher mehr bescheren.

Bereits vor Release erstellte "Bearly Regal" auf seinem YouTube-Channel eine PlayStation-1-Version von Cyberpunk 2077, die er aus Trailer-Schnipseln zusammenstellte.

Auch wenn einige Fans der Reihe die Performance-Probleme mit Humor nehmen können, hat CD Projekt Red hingegen nichts zu lachen. Ihnen droht eine Sammelklage wegen Irreführung der Investoren und auch die Bugs fixen sich nicht von selbst. Zudem wurde vor Kurzem ein erster DLC für das Rollenspiel angekündigt.

Nach dem Release ist für den polnischen Entwickler also immer noch eine Menge zu tun.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading