Squadron 42 liegt in weiter Ferne - Chris Roberts vertröstet erneut wartende Fans

Squadron MIA.

  • Mit einer baldigen Veröffentlichung von Squadron 42 ist nicht zu rechnen
  • Chris Roberts äußert sich zum aktuellen Stand
  • Vorerst gibt es nichts Neues dazu zu sehen

Wann erscheint Squadron 42, der Singleplayer-Part von Star Citizen? Das ist eine Frage, die Cloud Imperium Games derzeit nicht beantworten möchte beziehungsweise kann.

In einem neuen Blogeintrag äußert sich Chris Roberts kurz vor dem Jahreswechsel zu vielen Themen rund um Star Citizen und Squadron 42 und vor allem die Aussichten in Bezug auf Letzteres klingen nicht so, als würdet ihr es in nächster Zeit spielen.

"Die neue Roadmap ist nicht dazu gedacht, den Leuten eine frühe Einschätzung zu geben, wann Squadron 42 fertiggestellt sein wird", schreibt er. "Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Arbeiten an Squadron 42 nur parallel zu den Arbeiten an Star Citizen über das Vier-Quartals-Fenster der Roadmap zu zeigen. Das liegt daran, dass es noch zu früh ist, um Veröffentlichungs- oder Fertigstellungstermine für Squadron 42 zu diskutieren."

"Wie ich bereits Anfang des Jahres gesagt habe, wird Squadron 42 fertig sein, wenn es fertig ist, und es wird nicht veröffentlicht, nur um einen Termin einzuhalten, sondern erst dann, wenn die gesamte Technik und der Inhalt fertig sind, das Spiel poliert ist und es sich gut spielt", fährt er fort. "Ich bin nicht bereit, die Entwicklung eines Spiels zu gefährden, an das ich von ganzem Herzen glaube, und ich denke, es wäre ein großer Bärendienst für all die Teammitglieder, die so viel Liebe und harte Arbeit in Squadron 42 gesteckt haben, wenn wir es überstürzen oder an allen Ecken und Enden sparen würden, um es in die Hände derer zu geben, die es unbedingt haben wollen."

"In den letzten Jahren habe ich mehr als nur ein paar sehnsüchtig erwartete Titel gesehen, die veröffentlicht wurden, bevor sie fehlerfrei und vollständig poliert waren. Dieses Weihnachtsgeschäft ist da keine Ausnahme. Das ist für mich nur eine weitere Erinnerung daran, warum ich so glücklich bin, eine so unterstützende Community zu haben, sowie ein Entwicklungsmodell, das von Leuten finanziert wird, die sich für das bestmögliche Spiel interessieren, und nicht dafür, ihre Quartalszahlen oder vom großen Weihnachtsgeschäft zu profitieren."

"Für die meisten Spiele ist es typisch, das Projekt erst etwa 12 Monate vor der Veröffentlichung anzukündigen und erst 6 Monate vor der Veröffentlichung mit dem Marketing zu beginnen", schreibt Roberts weiter. "Die Probleme, Gameplay, Schauplätze oder Assets eines narrativ getriebenen Spiels so früh zu zeigen, sind zweierlei. Erstens kann eine Marketing-Kampagne nur eine gewisse Zeit lang dauern und zweitens können wir vor der Veröffentlichung nur eine begrenzte Menge vom Gameplay zeigen, wenn wir wollen, dass ihr eine wirklich fesselnde Geschichte erlebt."

"Wenn wir jetzt Gameplay ohne Spoiler zeigen, ist das erstklassiges Material und Gameplay, das man auch näher an der Veröffentlichung hätte verwenden können. Es ist besser, Squadron 42 wie ein wunderschön verpacktes Geschenk unter dem Baum zu behandeln, das man am Weihnachtstag voller Vorfreude öffnet, ohne genau zu wissen, was drin ist, außer dass es großartig sein wird. "

Daher habe er entschieden, "dass es am besten ist, weder Squadron-42-Gameplay öffentlich zu zeigen, noch über ein Veröffentlichungsdatum zu sprechen, bis wir näher an der Zielgeraden sind und großes Vertrauen in die verbleibende Zeit haben, die wir brauchen, um das Spiel in der von uns gewünschten Qualität fertigzustellen."

Gleichzeitig versichert Roberts, dass ihr bis dahin weiterhin auf dem Laufenden gehalten werdet: "Dies bedeutet nicht, dass wir aufhören werden, unsere Fortschritte bei Squadron 42 zu kommunizieren", merkt er an. "Wir werden unsere monatlichen Berichte für Squadron 42 fortsetzen, und wir werden auch unseren aktuellen Entwicklungsfortschritt in unserer neuen Roadmap mitteilen."

Ursprünglich war mal angedacht, Squadron 42 im Jahr 2016 zu veröffentlichen. Vier Jahre später warten wir immer noch darauf.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading