Stalker 2: Neuer Gameplay-Teaser - so düster ist die Postapokalypse

Verlassene Häuser und versteckte Gefahren.

  • Zu Stalker 2 wurde ein neuer Gameplay-Teaser veröffentlicht
  • Dieser zeigt den Weg durch ein verwahrlostes Gebäude
  • Eine Bedrohung deutet sich an, ist aber noch nicht zu sehen

Im Juli 2020 wurde überraschend der zweite Teil des düsteren Shooters Stalker auf einem Xbox-Showcase angekündigt - zusammen mit einem kurzen Trailer. Nun gibt es seit kurzen einen neuen In-Engine-Gameplay-Teaser, der Einblicke ins Spiel liefert.

Nicht einmal eine Minute ist er lang. Mit ruhiger, melancholischer Gitarrenmusik und einem düsteren Weg durch ein verlassenes und verwahrlostes Gebäude baut er aber überraschend viel Atmosphäre auf.

Zuerst bewegt sich die Hauptfigur aus der First-Person-Perspektive durch die verwaisten Gänge eines halb-zerstörten Gebäudes und greift dann nach einer Art PDA mit russischer Schrift und dem Namen "Skif" darauf. Dieser findet sich auch im Video-Titel und der Beschreibung und könnte der Name der Hauptfigur sein. Auf einmal scheinen sich Gegenstände um den Charakter herum zu bewegen oder gar zu schweben und irgendetwas kommt offenbar plötzlich auf ihn zu - ein Mutant? Ein Zombie? Man weiß es nicht, aber die Inszenierung lässt eindeutig auf eine Bedrohung schließen.

Die offizielle Website zu Stalker 2 verspricht einen Horror-Shooter mit offener Welt und entscheidungsbasierter, non-linearer Story. Details zur Handlung, die erzählt werden soll, gibt es aber noch nicht. Geplant seien aber mehrere mögliche Enden und angeblich eine der größten offenen Welten bisher.

Ob das allerdings ein sicheres Qualitätsmerkmal ist, dass offene Welten immer größer und größer werden müssen? Vor allem eine düster-leere Postapokalypse von riesigem Ausmaß kann überfordern oder vor allem eines sein: einfach nur leer - aber wer weiß, was es alles in der Stalker-Welt zu tun gibt. Neben unheimlichen Bedrohungen natürlich.

Wann genau das Spiel erscheinen wird, ist bisher noch unklar, ein offizielles Release-Datum gibt es noch nicht. Es ist allerdings sehr unwahrscheinlich, dass der Shooter noch 2021 auf den Markt kommt, das wurde schon im Sommer letztes Jahr so betont.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading