Star-Citizen Entwickler eröffnet neues Mega-Studio in Manchester - Crowdfunding erreicht bald 400 Millionen Dollar

Während Cloud Imperium Games weiter viel Geld für Star Citizen bekommt, eröffnet man ein neues Studio in Manchester.

Star Citizen-Entwickler Cloud Imperium Games hat umfassende Expansionspläne.

Das Unternehmen eröffnet ein neues Studio in Manchester, das zu einem der größten Entwicklerstudios in Großbritannien werden soll.

Viele, viele Beschäftigte

Die Eröffnung ist für Mai 2022 geplant. Darin soll zum einen das aktuelle Team mit 400 Beschäftigten aus Wilmslow Platz finden.

Anschließend ist eine deutliche Erweiterung geplant. Bis 2023 sollen 700 Leute dort arbeiten, bis 2026 möchte Cloud Imperium Games die Zahl auf 1.000 vergrößern. Irgendwo muss das ganze Geld aus der Crowdfunding-Kampagne für das Spiel ja hin.

Mehr und mehr Geld

Aktuell beschäftigt Cloud Imperium Games weltweit rund 700 Personen, weitere Niederlassungen befinden sich in Los Angeles, Austin, Frankfurt und Montreal. Effektiv soll sich die Größe des Unternehmens durch die Expansionspläne also nahezu verdoppeln.

"Das Unternehmen engagiert sich für die Spieleentwicklung in Großbritannien und investiert in den Ausbau seines Studios in Manchester, das als zentrales Team für seine groß angelegten Pläne für das Spiel dient", teilt CIG mit. "Das neue Studio in Manchester wird Anfang 2022 mit der Rekrutierung von Programmierern, Künstlern, Animatoren, Audiospezialisten, Autoren, Designern und Produzenten sowie mit administrativen Aufgaben und Einstiegspositionen für Neulinge beginnen, die einen Einstieg in die Videospielindustrie suchen."

"In Manchester begann meine Videospielkarriere, als ich 1983 im reifen Alter von 14 Jahren als Autor für das Spiel des Monats bei BBC Micro User engagiert wurde", sagt CIG-Chef Chris Roberts. "Es freut mich sehr, dass wir einen langfristigen Vertrag für unser bisher größtes Büro in der Innenstadt von Manchester unterzeichnet haben."

Leisten kann man sich das unter anderem, weil die Crowdfunding-Kampagne mittlerweile fast 400 Millionen Dollar erreicht hat. Zum Zeitpunkt dieser Meldung sind es rund 397 Millionen Dollar.

Indes gibt es weiterhin keinen konkreten Release-Zeitraum für Squadron 42, den Singleplayer-Part von Star Citizen. Und auch Star Citizen selbst steckt nach vielen, vielen Jahren noch mitten in der Entwicklung, ohne dass es derzeit an absehbares Ende gibt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading