Star Wars: The Old Republic wird das bislang größte Projekt von EA

Ein teures Vergnügen

Nach Angaben von EAs Eric Brown wird das kommende Star Wars: The Old Republic das größte und teuerste Spiel in der Geschichte des Unternehmens.

Während ein gewöhnliches Spiel bei EA mittlerweile um die 30 Millionen Dollar koste, würde ein MMO "deutlich mehr" als das verschlingen.

Die Frage nach einem Kostenvergleich mit World of WarCraft beantwortete er auf der Wedbush Morgan Financial Conference mit der Aussage, dass Blizzard "100 Millionen Dollar, vielleicht mehr" investiert habe, um das Spiel 2004 zu veröffentlichen.

Darunter fallen natürlich auch Forschungs- und Entwicklungskosten, aber auch die spätere Wartung der Server oder Add-Ons. Heutzutage beschert WoW Blizzard monatlich Einnahmen von knapp 100 Millionen Dollar.

"MMOs sind ein beträchtliches Unterfangen", sagt Brown. The Old Republic wird nach derzeitigem Stand im Frühjahr 2011 erscheinen.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading