StarCraft 2: Verzögerung wegen WoW

Team war mit dem MMO beschäftigt

Nicht gerade wenige Strategiespieler warten derzeit auf StarCraft 2. Dass sie so lange warten mussten, verdanken sie unter anderem auch World of WarCraft.

Nach Angaben von Blizzards Rob Pardo begann die Entwicklung des Spiels bereits 2003, obwohl es erst vier Jahre später angekündigt wurde. Eine spielbare Version gab es aber schon Ende 2005.

"Einer der Gründe für einige Verspätungen in der frühen Entwicklungsphase von StarCraft 2 war, dass ein Teil des Design-Teams für ein Jahr an World of WarCraft arbeitete, um das Spiel fertigzustellen", so Pardo gegenüber Eurogamer.

"Sie konnten eine Menge an großartiger Erfahrungen einbringen. Ewta ihr Wissen in puncto Probleme mit dem Karteneditor. Oder ihre Umgangsweise mit dem Balancing, das wir für das Balancing der Klassen einsetzen konnten."

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading