StarCraft 2: Vielfältiger Editor

Wechsel in andere Genres und mehr

Wie wir am Wochenende bereits berichtet haben, plant Blizzard für StarCraft 2 einen Marktplatz mit kostenlosen und kostenpflichtigen Inhalte, auf dem auch die Spieler ihre Werke verkaufen können. Das der auch wirklich gerechtfertigt ist, verdeutlichte man auf der BlizzCon anhand verschiedener Beispiele.

Der enthaltene Editor ist demnach wirklich äußerst vielfältig. Gezeigt wurden drei Karten, die Blizzard-Mitarbeiter in ihrer Freizeit gestaltet haben.

Dazu zählten ein eigens gestalteter, riesiger Zerg, der auf seinem Weg durch die Landschaft alles niedermäht, ein Third-Person-Shooter, in dem man einem Ghost durch das Areal lenkt, sowie ein Galaga-ähnlicher Top-Down-Space-Shooter. Dabei kamen auch individuelle Interfaces zum Einsatz.

Laut Blizzard ist das alles standardmäßig mit dem enthaltenen Editor möglich, der Wechsel in andere Genres ist für Modder also scheinbar recht einfach möglich.

Ein Video der Präsentation könnt ihr euch auf YouTube anschauen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading