Steam Deck: Release auf 2022 verschoben - Valve nennt Materialknappheit als Grund

Die Veröffentlichung von Valves Steam Deck verzögert sich um mehrere Monate, wie das Unternehmen mitteilt.

Valve hat die Veröffentlichung des Steam Deck auf 2022 verschoben.

Ursprünglich war geplant, dass die ersten Exemplare des portablen Gaming-PCs noch Ende 2021 auf die Reise zu Käufern und Käuferinnen gehen, nun ist frühestens im Februar 2022 damit zu rechnen.

Ein bisschen später

Denen, die in der ersten Welle ein Steam Deck reservierten, hatte Valve ursprünglich versprochen, dass sie die Hardware noch im Dezember erhalten. Nun müsst ihr aber auf dieses Weihnachtsgeschenk verzichten.

"Trotz unserer besten Bemühungen, die Probleme mit der globalen Versorgungskette zu umgehen (indem wir zusätzliche Zeit für solche Risiken eingeplant und mit verschiedenen Herstellern von Komponenten gearbeitet haben), wurden unserer Pläne zur Herstellung dennoch durchkreuzt", heißt es.

"Materialknappheit und Verzögerungen führten dazu, dass einige Komponenten nicht rechtzeitig unsere Produktionsstätten erreicht haben. Fehlende Komponenten und logistische Herausforderungen führen zu einer Verzögerung bei der Markteinführung des Steam Deck. Aus diesem Grund mussten wir den Versand um zwei Monate auf Februar verschieben. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Reservierungsdaten auf Basis des neuen Zeitplans anzupassen, und halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden."

Ansonsten keine Änderungen

Was die Reservierungen betrifft, gibt es laut Valve keinerlei Änderungen: "Ja, Sie behalten Ihre entsprechende Platzierung. Jeder wird dem neuen Zeitplan entsprechend nach hinten verschoben. Sie erhalten noch immer Ihre Benachrichtigung zum Kauf in derselben Reihenfolge, in der Sie Ihre Reservierung vorgenommen haben. "

Euren aktualisierten Reservierungszeitraum seht ihr auf der Steam-Deck-Seite, wenn ihr angemeldet seid.

Weiter heißt es: "Wir planen, Einladungen zur Bestellung ab Februar 2022 zu versenden. Wir bemühen uns, alle Reservierungen in Bestellungen umzuwandeln, jedoch können wir die Verfügbarkeit nicht garantieren."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading