Studie: Wii macht schlank

Ein bisschen zumindest

Sich bei Rayman: Raving Rabbids die Seele aus dem Leib und den Arm vom Schultergelenk spielen, mit Wii Sports in der Box-Disziplin reale Schweißperlen vergießen - für irgendwas muss das doch gut sein! Stimmt. Für einen höheren Kalorienverbrauch nämlich.

Was vielen Wii-lern nach einigen Stunden des Zockens sowieso klar wurde, ist nun auch wissenschaftlich bewiesen. Laut einer Studie, die in England erstellt wurde, verbrennen Wii-Spieler 158% mehr Kalorien als im Ruhezustand. Zum Vergleich: Spieler der anderen Konsolen kommen nur auf 60% mehr Kalorienverbrauch. In 12,2 Stunden, die der durchschnittliche Engländer pro Woche mit Spielen verbringt, verbrennt er demnach 1.830 Kalorien. Ein waschechtes Fitnessprogramm wird Nintendos Konsole damit zwar nicht ersetzen, die eine oder andere Tafel Schokolade kann man aber guten Gewissens verdrücken.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Simon Holthausen

Simon Holthausen

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading