Team Fortress 2: Mit Multicore-Support

Neue Option für Mehrkern-Prozessoren

Der neuste Patch für Valves Team Fortress 2 fügt dem Spiel den Support für Multicore-Rendering hinzu.

Wer über mehr als einen Prozessorkern verfügt, kann diese neue Option nutzen, um die gesamte Kraft seiner CPU für eine erhöhte Framerate zu nutzen. Valve gibt an, dass man die Kompatibilität dieser neuen Möglichkeit noch teste.

Die Mehrkern-Unterstützung ist standardmäßig ausgestellt und muss in den "erweiterten Grafikoptionen" erst aktiviert werden. Rund wird der Patch durch einige wenige Bugfixes.

So wurden beispielsweise Probleme behoben, die beim Taskswitchen entstehen konnten. Außerdem wurde ein Bug entfernt, der bei Windows Vista mit 64 Bit zum Absturz führte. Der Patch wird Steam-typisch automatisch heruntergeladen, sobald Ihr das Programm das nächste Mal startet.

Auf unserer Gamepage findet Ihr weitere Infos sowie Trailer und Artikel zu Team Fortress 2.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Robert Zetzsche

Robert Zetzsche

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading