The Elder Scrolls bald als Netflix-Serie? Insider streut Gerüchte

Netflix and Fus Ro Dah.

  • TV-Insider Daniel Ritchtman behauptet, dass Netflix eine Serie zu The Elder Scrolls produzieren wird
  • Nach Fallout wird dies die zweite Bethesda-Adaption, die ihren Weg ins die Welt des Fernsehens schafft
  • Weitere Videospiel-Adaptionen sind bereits von Netflix geplant

Bethesdas Elder-Scrolls-Reihe ist eines der prägendsten RPG-Franchises unserer Zeit. Die beliebten Welten von Morrowind, Oblivion und Skyrim bleiben Fans noch nach Jahren in Erinnerung. Kein Wunder also, dass Bethesda mit The Elder Scrolls Online bereits einen MMO-Ableger veröffentlicht hat und laut berichten zufolge sogar überlegt, eine TV-Serie in Kooperation mit Netflix zu starten.

TV und Film-Insider Daniel Ritchtman behauptet laut Gamerant, dass die geplante Elder-Scrolls-Serie an den Erfolg von The Witcher anknüpfen soll. Und der Hype um die Witcher-Serie auf Netflix war nicht gerade klein. Man kann also Großes von der neuen Videospiel-Adaption erwarten, wenn sie denn erscheint.

Eine Bestätigung für diese Insider-Info gibt es weder von Netflix noch von Bethesda. Da bereits über Amazon eine Serie zu Fallout auf dem Weg in die Welt des Fernsehens ist, wirkt eine Elder-Scrolls-Adaption gar nicht mehr so unrealistisch.

Auch Netflix hat sich bereits des Öfteren an Serien versucht, die auf einem bekannten Videospiel basieren. So zum Beispiel die Serie zu The Witcher und die Castlevania-Animationsserie. Geplant sind zudem Adaptionen von Assassin's Creed, Beyond Good and Evil, Cuphead, Cyberpunk 2077, Splinter Cell und Resident Evil.

Die Dreharbeiten für den Film-Reboot zu Resident Evil sind bereits abgeschlossen. Fans dürfen sich diesmal auf mehr Horror freuen, da sich der Film deutlich näher an der Vorlage bewegt als die Vorgänger-Filmreihe von Paul W. S. Anderson.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Adaptionen von Videospielen zu großem finanziellen Erfolg führen können. Vermutlich versuchen sich deshalb viele Entwickler und Streamingdienste an neuen videospielbasierten Filmen und Serien. Leider wurden auch einige Flops oder skandalbehaftete Adaptionen produziert, wie der neue Monster-Hunter-Film beweist. Generell wächst der Gaming-Markt auch über die Grenzen seines Mediums heraus.

Sogar der bekannte Regisseur Christopher Nolan verkündete sein Interesse an der Gaming-Branche. In diesem Artikel lest ihr, wie sich Nolan eine Videospieladaption zu einem seiner Filme vorstellt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading