Heutzutage setzen immer mehr Adventures auf 3D. Oder zumindest auf eine Symbiose aus 2D und 3D. Den größten Detailreichtum erreicht man jedoch nach wie vor mit einer von Hand gezeichneten 2D-Optik. Dachte sich auch Daedalic und vertraut voll und ganz darauf. Während einer Präsentation von The Whispered World konnten wir uns vor kurzem selbst von dieser Tatsache überzeugen.

Und tatsächlich: The Whispered World sieht im wahrsten Sinne des Wortes märchenhaft aus. Das liegt vor allem an den handgezeichneten Hintergründen, die teilweise einem kleinen Gemälde gleichen. Dank des so genannten Parallax-Scrolling verlieren diese selbst in Bewegung nichts von ihrer Faszination. Ganz im Gegenteil. Somit lassen sich nämlich beliebig viele Ebenen auf dem Monitor darstellen, wodurch sich beispielsweise die verschiedenen Levels des Hintergrundes passend zu Eurem Laufweg verändern. Mitunter steht man auf diese Art und Weise sogar hinter einem, auf einer Grasfläche liegendem Stein. Und das, obwohl wir es hier ja eigentlich mit 2D zu tun haben.

Ebenso kommen die Figuren ohne ein Fünkchen 3D aus. Die Entwickler können jedwede Person aus verschiedenen, austauschbaren Ebenen zusammensetzen. Dadurch ergibt sich ein stets korrekter Bewegungsablauf. Optisch passt das ebenfalls wunderbar zu The Whispered World. Die Umgebung sowie der künstliche Stil der Charaktere wirken so wie aus einem Guss, was wiederum der Atmosphäre zugute kommt.

1
Ein kurzer Blick ins Inventar.

Für zusätzliche Belebung sorgen diverse animierte Lichtquellen, deren dynamische Beleuchtung auf das Umfeld abstrahlt. Bestes Beispiel dafür sind zum Beispiel einige Glühwürmchen, die um einen Busch herumschwirren und die nähere Umgebung inklusive ihrer Bewohner ein wenig erhellen.

In der uns gezeigten Fassung war das bislang zwar nur an einigen wenigen Stellen der Fall, soll für die Vollversion jedoch massiv ausgebaut werden. Gleiches trifft auf andere interaktive Elemente zu, etwa herabfallende Blätter eines Baumes. Solche Ereignisse laufen im Hintergrund des Geschehens ab und erzeugen so die Vision einer lebendigen Welt.

In The Whispered World lenkt Ihr die Geschicke des jungen Clowns Sadwick. Eben jener reist mit seiner Familie und einem Wanderzirkus durch ein Fantasyreich. Normalerweise ist ein Zirkus ja ein fröhlicher Ort, aber Sadwick ist alles andere als gut aufgelegt. Grund für diese miese Laune ist ein Traum. Eine Vision. Eine Art Vorwarnung. Von einer mysteriösen Gestalt erfährt Sadwick, dass die Welt vor dem Untergang steht. Kein Grund also, um freudestrahlend durch die Gegend zu springen. Akzeptieren kann Sadwick dies auf keinen Fall, also macht er sich auf, eine Reise voller Abenteuer und Gefahren zu bewältigen. Schließlich muss die Welt gerettet werden.

Zur Seite steht ihm dabei sein treuer Begleiter. Kein Familienmitglied, sondern ein kleiner Wurm. Ist auch bitter nötig, denn Spot – so der Name des Kriechtiers – dient als nützliche Hilfe während Sadwicks Reise. Ein Kamin will trotz größter Anstrengungen nicht aufgehen? Kein Problem. Einfach Spot durch den Schornstein nach unten krabbeln lassen und prompt öffnet er das Türchen von innen.

2
So schön können Adventures aussehen.

Im Spielverlauf lernt der vielfältige Wurm sogar einige unterschiedliche Formen, die er mit einem simplen Tastendruck sofort annimmt. Lediglich die Maustaste an den oberen rechten Bildschirmrand bewegen und den Zustand auswählen. Ein mit Wasser gefüllter Spot sieht etwa aus wie eine kleine Kugel, während er andererseits ebenso gut das Aussehen eines Feuerballs annehmen kann. Je nach Rätsel braucht man daher unter Umständen eine alternative Vorgehensweise.

Dass Ihr auf dem richtigen Weg seid, merkt Ihr in The Whispered World übrigens an der Soundkulisse. Schlägt man den korrekten Pfad für den Fortschritt der Geschichte ein und löst die richtigen Rätsel, verändert sich die Hintergrundmusik. So erhält man einen kleinen Hinweis darauf, dass Sadwick passend handelt. Ein wenig subtil. Kaum aufdringlich. Es fügt sich – wie alle anderen Teile – einfach in das Gesamtpaket mit ein.

Immer mal wieder nutzen Entwickler in diesen Tagen 3D für Adventures. Sie sehen zwar ganz gut aus, aber irgendwie versprühen sie nicht so sehr den Charme eines in 2D gehaltenen Point & Click-Abenteuers. Das ist wiederum ein Vorteil von The Whispered World. Schon jetzt überzeugt Daedalics Adventure durch seine faszinierende Optik. Die Idee des kleinen Sidekicks Spot und seinen unterschiedlichen Formen sorgt derweil im tristen Rätselalltag für die nötige Abwechslung.

Bisweilen mangelt es der kunterbunten Welt von The Whispered World an einigen kleineren Details. Die Entwickler haben allerdings noch einige Monate Zeit, alle Schauplätze gänzlich zum Leben zu erwecken. Wie gut das Spiel tatsächlich wird, hängt letztendlich aber auch von der Geschichte ab. Genaueres zu deren Qualität lässt sich zumindest anhand einer Präsentation nur schwer einschätzen.

Fans liebevoll gestalteter Adventures sollten The Whispered World indes definitiv im Hinterkopf behalten.

The Whispered World soll im vierten Quartal 2008 erscheinen.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

The Whispered World

Von einem, der auszog, die Welt zu vernichten

Daedalics Adventure Collection Nr. 5 erscheint am 5. August 2014

Mit The Whispered World und zwei weiteren Titeln.

Eg.de Frühstart - The Whispered World, Mass Effect, République

The Whispered World erscheint neu als Special Edition, neues Mass Effect mitten in der Entwicklungsphase und zweite Episode von République erhältlich.

Neuer Humble Weekly Sale mit acht Daedalic-Spielen

Deponia, Das Schwarze Auge, Whispered World und mehr.

Neueste

FeatureMutant Year Zero und mein Kampf gegen die Prozentzahlen …

Farbenfrohe und sympathische, aber nicht ganz runde Alternative zu XCOM.

FeatureJourney to the Savage Planet ist "die William-Shatner-Version von No Man's Sky"

Alex Hutchinson und Reid Schneider über das optimistische Sci-Fi-Spiel.

Remakes von Panzer Dragoon 1 & 2 in Arbeit

Forever Entertainment nimmt sich der Klassiker an.

Fortnite: Season 7 Battle-Pass und seine Belohnungen

Skins und kosmetische Gegenstände, Kosten, Unterschiede zum Free-Pass und mehr.

Werbung