THQ: Metro 2033 ein Erfolg

Geringe Kosten, hohe Qualität

Publisher THQ ist mit dem Erfolg des von 4A Games entwickelten und vor kurzem veröffentlichten Metro 2033 recht zufrieden.

THQ-Chef Brian Farrell sieht dabei auch die Kombination aus geringen Entwicklungskosten und dennoch hoher Qualität als Vorteil.

"Wir haben immer gesagt, dass wir sehr maßvolle Erwartungen an [Metro 2033] haben, hatten bei diesem hochqualitativen Titel aber auch sehr geringe Entwicklungskosten", sagt er.

"Für uns ist es ein sehr profitabler Titel. Mit diesem Modell möchten wir gerne weiterarbeiten, diese Art von Qualität erreichen und dennoch sehr geringe Entwicklungskosten haben, wodurch wir immer noch gutes Geld machen, auch wenn die Verkaufszahlen nur mäßig sind."

Farrell zufolge hat sich Metro 2033 auf dem PC besser verkauft. Zwei Drittel der abgesetzten Exemplare wanderten in Europa über die Ladentheke, der Rest in Nordamerika.

Mehr zum Spiel, das auf dem gleichnamigen Buch basiert, erfahrt ihr im Test zu Metro 2033.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading