Tomb Raider Underworld: Enttäuschende Verkaufszahlen

Einnahmeprognose nach unten korrigiert

Laut Publisher Eidos hat Tomb Raider: Underworld die eigenen Erwartungen in Sachen Verkaufszahlen bislang nicht erfüllt.

Seit dem Launch wurden bis zum 31. Dezember weltweit knapp 1,5 Millionen Exemplare des Spiels verkauft. Obwohl man sich damit durchaus mit der Konkurrenz messen konnte, ist man dennoch ein wenig enttäuscht.

Nach Angaben des Publishers ist das insbesondere einem schwachen Start in Nordamerika zuzuschreiben. "In einem schwierigen nordamerikanischen Markt schränken die Händler ihren Lagerbestand ein und bieten Triple-A-Produkte zu Preisen an, die unter unseren Erwartungen liegen", heißt es von Seiten des Publishers.

In Folge dessen musste man zudem die Einnahmeprognosen für das gesamte Geschäftsjahr von 180 Millionen bis 200 Millionen Pfund auf 160 Millionen bis 180 Millionen senken.

Genauere Einzelheiten über das Spiel findet Ihr in unserem Test zu Tomb Raider: Underworld. Besitzern hilft die Tomb Raider: Underworld-Komplettlösung mit Tipps weiter.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading