Über drei Millionen Dead-Space-Spieler bei nur 1,5 Millionen Verkäufen

Können Gebrauchtverkäufe schuld sein?

Glen Schofield, Chef von Visceral Games, hat im EA-Underground-Podcast gesagt, dass die tatsächliche Userbasis von Dead Space doppelt so hoch ist, wie die etwa eineinhalb Millionen verkauften Exemplare vermuten lassen.

„Wir haben Studien darüber machen lassen, wie viele Einzeluser auf Xbox Live und PSN waren und begriffen, dass es über drei Millionen Leute gibt, die Dead Space gespielt haben“, so Schofield.

„Wir haben vielleicht nur eineinhalb Millionen, oder wie die Zahl auch immer sein mag, verkauft. Aber das bedeutet, okay, es gab eine Menge Gebraucht-Verkäufe,“ so Schofield weiter.

Ich halte es zwar für relativ unwahrscheinlich, dass nahezu jeder Dead-Space-Käufer sein Exemplar gegen Geld oder neue Spiele zurückgegeben hat, aber was weiß ich schon. Ich war übrigens auch einer derjenigen, die sich Dead Space nur von einem Kollegen ausgeliehen hatten, um mal kurz reinzuschauen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading