Ubisoft hält trotz Kritik weiter an seiner NFT-Plattform Quartz fest

Ubisoft hat nicht vor sich von seiner neuen NFT-Plattform Quartz zu distanzieren.

Ubisoft musste bereits viel Kritik für seine neue NFT-Plattform Quartz einstecken. Einen Rückzieher will der Entwickler allerdings nicht machen, auch wenn die Verkaufszahlen der NFTs bisher eher mäßig ausgefallen sind.

Ubisoft versteht NFTs als sinnvolle Wertangebote für Spieler

In einem Interview mit Decrypt sagte der technische Direktor für Blockchain bei Ubisoft, Didier Genevois, dass das Unternehmen an seinen Prinzipien festhalten wird.

"Wir haben seit der Ankündigung viele Rückmeldungen erhalten, und wir hören sowohl die Bestärkung als auch die Bedenken", sagte er. "Wir verstehen, woher die Stimmung gegenüber dieser Technologie kommt, und wir müssen sie bei jedem Schritt berücksichtigen."

"Mit diesem Experiment wollen wir herausfinden, wie das Wertversprechen der Dezentralisierung von unseren Spielern aufgenommen und akzeptiert werden kann. Wir wissen, dass es eine große Veränderung ist, die Zeit braucht, aber wir werden unseren drei Prinzipien treu bleiben."

Mit diesen drei Prinzipien sind der "Verantwortungsvolle Umgang mit der Technologie", die ausschließliche Nutzung von "energieeffizienten Proof-of-Stake-Blockchains" und sich "auf sinnvolle Wertangebote für Spieler zu konzentrieren, die deren Spielerlebnis verbessern". Ubisoft möchte mit dieser Grundlage eine sichere Umgebung schaffen, in der Spieler erforschen können, wie NFTs funktionieren.

Nicht so standhaft blieb Stalker-2-Entwickler GSC Game World. Das Studio ruderte zurück, nachdem ihre Ankündigung NFTs in das kommende Spiel einzubauen auf reichlich Kritik gestoßen war.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading