Uncharted-Film erneut verschoben - erst 2022 seht ihr Tom Holland als Nathan Drake

Packt das Popcorn wieder ein...

  • Der Uncharted-Film kommt erst im Februar 2022
  • Er wurde zusammen mit dem neuen Blond und einigen anderen Filmen verschoben

Der Uncharted-Film mit Tom Holland als junger Nathan Drake kommt nicht mehr dieses Jahr ins Kino. Heute gab Sony eine weitere Verzögerung der Videospielverfilmung bekannt. Die Vorgeschichte des bekannten Schatzjägers kommt wahrscheinlich erst 2022 in die Kinos.

Das auch noch. Gutes Popcorn-Kino hätte wirklich Potenzial gehabt, dieses verkorkste Fortsetzungsjahr von 2020 retten. Leider müssen wir uns aber wohl noch eine ganze Weile gedulden, bis wir den jungen Nathan Drake auf der großen Leinwand erleben dürfen, denn der Film wurde auf 2022 verschoben, genauer gesagt den 11. Februar 2022.

Zuerst hieß es von Sony, der Film komme im Oktober dieses Jahr, dann hieß es sogar Juli, jetzt heißt es gar nicht mehr 2021. Die Verschiebung kam auf einen Aufwasch mit einer weiteren (mittlerweile dritten) Verzögerung des neusten James-Bond-Blockbusters "Keine Zeit zu sterben" vom Frühjahr auf Oktober 2021. Uncharted ist also nicht der einzige mögliche Leinwandhit, auf den wir noch etwas länger warten müssen. Nur dass Nathans Verschiebung etwas extremer ausfällt.

Ein weiterer Rückschlag für das gebeutelte Filmprojekt, das in den letzten Jahren unter zahlreichen wechselnden Regisseuren und Verschiebungen zu leiden hatte? Gut, die letzten Bilder mit jeder Menge Indiana-Jones-Flair hatten ja eher Hoffnung auf das Projekt gemacht und eine kryptische Ankündigung auf Tom Hollands Twitter-Kanal auch kurzzeitig Hoffnung auf einen baldigen Trailer gemacht (und dann war es "nur" der Teaser für seinen Netflix-Film Cherry... meh)

Vielleicht handelt es sich bei der Verschiebung also wirklich nur um die übliche Pandemie-Verzögerung, die leider einige Projekte momentan erleben. Bei einem namhaften Regisseur und talentierten Hauptdarsteller besteht weiterhin die Hoffnung, dass es unterhaltsames Kino werden könnte... nur eben nicht mehr dieses Jahr, leider.

Da müssen wir uns wohl weiter auf Streaming-Filme und -Serien verlassen. Theoretisch könnte uns 2021 mit viel Glück ja schon eine weitere Naughty-Dog-Umsetzung beehren: Die Serie zu The Last of Us... puh, ja, stimmt schon: fluffig-leichte Action-Kinounterhaltung à la Nathan Drake ist das dann absolut nicht. Dafür wäre es sicher nicht der beste Ersatz.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading