Valheim - Werkbank: Rüstungen und Waffen bauen, Upgrade der Stufen

Wie ihr stärkere Ausrüstung bekommt und die Werkbank mit Upgrades versorgt.

Das Crafting in Valheim ist der Dreh- und Angelpunkt des Spiels. Es bestimmt unter anderem, was ihr alles herstellen und womit ihr euch kleiden und zur Wehr setzen könnt - das nur als grobe Richtung. Das Survival-Abenteuer ist um diesen Punkt herum aufgebaut: Dinge anfertigen, sie so lange nutzen, bis ihr etwas Besseres in der Kategorie entdeckt, Komponenten dafür sammeln, aufrüsten und wieder von vorn.

Das gilt für nahezu alle Bereiche des Spiels: Aus Knüppeln werden Schwerter, aus Lumpen werden irgendwann Rüstungen, aus einem löchrigen Floß wird eine bessere Nussschale und schließlich ein robustes Boot zum Erkunden der Meere.

Das schrittweise Verbessern ist einer der größten Reize von Valheim und es beginnt ganz grundlegend mit dem, was ihr am Körper tragt. Bevor ihr die Weltmeere erobern wollt, müsst ihr vor der eigenen Haustür kehren. Im folgenden Guide zeigen wir euch, wie ihr Waffen und Rüstungen herstellt, aufrüstet und wie ihr eure Werkbank verbessert, damit mehr Upgrades an eurer Ausrüstung möglich sind.

Werkbank aufrüsten / Upgrade

Nach den Einsteigertipps mit dem Weg bis zum ersten Nachtlager wissen wir bereits, dass der Hammer euer Einstieg in die Welt des Handwerks ist. Er schaltet die Möglichkeit frei, eine Werkbank zu platzieren (eine Überdachung ist dafür nötig), was ihr umgehend tun solltet, da ihr sonst keine Möglichkeit habt, euch zu verbessern.

c2
Dinge wie ein Hackklotz oder das Gerbergestell werten eure Werkbank auf und machen erweiterte Crafting-Eingriffe möglich.

Mit der Werkbank könnt ihr nicht nur das Baumenü nutzen, sondern im "Craft"-Fenster rechts auch einfache Waffen und Rüstungen herstellen. Die anfängliche Ausrüstung (Keule, zerlumptes Hemd, Axt, Bogen etc.) benötigt keine weiteren Anpassungen. Habt ihr die dafür nötigen Komponenten (zum Beispiel 10x Holz + 8x Lederreste für einen Bogen), lässt sich die Ausrüstung einfach craften.

Doch je höherwertig die Rüstung oder Waffe ist, desto höhere Anforderungen stellt der Crafting-Prozess an eure Fertigungsstation. Klickt ihr auf ein Item, erkennt ihr anhand des Sternsymbols, welches Level erforderlich ist:

c1
Die Ziffern in den Sternen zeigen, welche Stufe eure Werkbank haben muss, um den entsprechenden Gegenstand herstellen zu können.

Und wie rüstet man die Werkbank auf? Öffnet das Baumenü und navigiert zum Reiter "Herstellung". Dort solltet ihr zwei Gegenstände namens "Hackklotz" und "Gerbergestell" finden.

Die Stufen 2 bis 5 der Werkbank in der Übersicht

  • Werkbank Stufe 2 - Hackklotz: Das Rezept gibt es, wenn ihr Feuersteine findet (beim Wasser). Dann: 10x Holz + 10x Feuerstein
  • Werkbank Stufe 3 - Gerbergestell: Das Rezept erhaltet ihr durch das Erlegen eines Hirschs. Dann braucht ihr: 10x Holz + 15x Feuerstein + 20x Lederreste + 5x Hirschfell
  • Werkbank Stufe 4 - Dechsel: Nach dem Herstellen von Bronze in der Schmiede schaltet sich das Rezept frei. Dann benötigt ihr: 10x Holz + 3x Bronze
  • Werkbank Stufe 5 - Werkzeugregal: Dieses Rezept erhaltet ihr, wenn ihr Holz sammelt, Eisen einschmelzt und Obsidian abbaut. Dann: 1x Holz, 4x Eisen, 4x Obsidian

Beide Objekte sind im Baumenü mit "Werkbankverbesserung" markiert und tun genau das: Sie erhöhen den Level eurer Fertigungsstation jeweils um eine Stufe, sodass ihr bessere Dinge bauen könnt. Später, wenn ihr über eine Schmiede verfügt, tauchen dort weitere Aufrüstobjekte für die Werkbank auf, etwa ein Dechsel (10x Edelholz + 3x Bronze + Schmiede).

Für den Anfang jedoch brauchen wir die folgenden Komponenten:

  • Feuerstein: Findet man immer in Wassernähe. Sie sind etwas heller als normale Steine und wurden vom Wasser und dem Sand glattgeschliffen. Wo ein Fluss verläuft, da sind auch Feuersteine nicht weit.
  • Lederreste: Werden von Wildschweinen fallen gelassen, ziemlich oft sogar, aber nicht immer. Jagt die Eber in den Wäldern und nehmt ihnen das Material ab.
  • Hirschfell: Wie der Name vermuten lässt, müsst ihr Wildtiere erlegen und ihnen die Haut abziehen.

Rüstungen herstellen

Nachdem die ersten Upgrades an der Werkbank vollbracht sind, können wir höherwertige Ausrüstung fertigen. Besonders die Lumpen, die ihr von Beginn an mit euch rumschleppt, sollten schleunigst aussortiert werden (vor allem, wenn ihr vorhabt, den ersten Boss Eikthyr zu besiegen). Habt ihr die nötigen Komponenten, könnt ihr sie zumindest schon mal gegen einen Lederbrustpanzer ersetzen.

Lederbrustpanzer

  • Gewicht: 5,0 / Qualität: 1 / Haltbarkeit: 400 / Instandsetzungslevel: 2 / Rüstung: 2
  • Nötige Komponenten: 6x Hirschfell

Lederhosen

  • Gewicht: 5,0 / Qualität: 1 / Haltbarkeit: 400 / Instandsetzungslevel: 2 / Rüstung: 2
  • Nötige Komponenten: 6x Hischfell

Lederhelm

  • Gewicht: 1,0 / Qualität: 1 / Haltbarkeit: 400 / Instandsetzungslevel: 2 / Rüstung: 2
  • Nötige Komponenten: 6x Hirschfell
c3
Mit besserer Ausrüstung jagt es sich gleich ein wenig besser und sicherer.

Mit diesen drei Rüstungsteilen seid ihr schon ein ganzes Stück weiter als mit den schäbigen Lappen, die euren Körper bisher bedeckten. Außerdem solltet ihr für den Nahkampf einen Schild nutzen, etwa einen Holzschild (10x Holz + 4x Harz + 4x Lederreste) oder einen hölzernen Turmschild (der euch jedoch stärker in der Bewegung verlangsamt). Und auch hier gilt: Je mehr verschiedene Fertigungskomponenten ihr entdeckt und sammelt, desto mehr Anleitungen für neue Ausrüstungsteile schaltet ihr frei und desto höher klettert der Rüstungswert.

Waffen herstellen

Die Herstellung von Waffen funktioniert genauso, wie das bei Rüstungen der Fall ist. Im Crafting-Menü der Werkbank seht ihr, welche Anleitungen bereits freigeschaltet sind, und könnt mit den nötigen Komponenten die dafür erforderlichen Handgriffe tun. Direkt nach dem Spielstart stellt ihr eine Steinaxt und eine Keule her, mit denen man sich in den ersten Gebieten solide zur Wehr setzen kann.

Wagt ihr euch weiter hinaus in die Welt, trefft ihr dickere Kaliber von Gegnern, darunter Skelette, Trolle, Draugr, Schleimklumpen oder andere Scheußlichkeiten. Hier kann es nicht schaden, bessere Waffen zur Hand zu haben. Ein paar Beispiele aus den ersten Stunden:

  • Bogen: 10x Holz + 8x Lederreste
  • Feuersteinaxt: 4x Holz + 6x Feuerstein
  • Feuersteinspeer: 5x Holz + 10x Feuerstein + 2x Lederreste
  • Holzpfeil: 8x Holz
  • Feuersteinpfeil: 8x Holz + 2x Feuerstein + 2x Federn
  • Feuerpfeil: 8x Holz + 8x Harz + 2x Federn

Behaltet das Crafting-Menü im Auge und rüstet auf, sobald ihr die Möglichkeit habt.

Waffen und Rüstungen upgraden

Zusätzlich zur Herstellung komplett neuer Ausrüstung könnt ihr das Vorhandene auch aufrüsten. Beispielsweise verdoppelt sich der Rüstungswert eines Lederbrustpanzers von 2 auf 4 Punkte, wenn ihr diesen mit einem Upgrade verseht. Das funktioniert ebenfalls über die Werkbank, und zwar, indem ihr neben dem "Craft"-Fenster auf "Upgrade" klickt.

Beachtet auch hier wieder das Sternsymbol mit der Ziffer darin. Sie gibt an, welche Stufe eure Werkbank haben muss, um den entsprechenden Eingriff vornehmen zu können. Je höher die Ziffer und damit das Upgrade, desto seltener auch die zum Aufrüsten nötigen Komponenten. Wollt ihr beispielsweise den Lederbrustpanzer oder die Lederhosen robuster machen, braucht ihr neben Hirschfell auch Knochenfragmente, die von Skeletten im Schwarzwald gedroppt werden.

Je mehr ihr von der Spielwelt erschließt, desto mehr Möglichkeiten ergeben sich in diesem Bereich.

Weitere Hilfen und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading