Valheim: Honig herstellen mit Bienenstöcken und eigener Honigfarm

Für einen stetigen Nachschub an Süßem.

Honig ist lecker und bestens bekömmlich für Körper und Geist. Dieses ungeschriebene Gesetz der Ernährung gilt auch in Valheim, weshalb es keine schlechte Idee ist, regelmäßig seine Honigreserven aufzustocken.

Dank der Berechnungen im Guide zum Essen in Valheim wissen wir bereits, dass Honig 5 HP pro "Tick", also pro zehn Sekunden, heilt. Kombiniert mit anderen Lebensmitteln wie Fleisch und Fisch (oder zur Not Beeren) ist das eine ganze Menge. Steht euch ein schwerer Kampf bevor, sollte die süße Versuchung stets im Inventar lagern. Wo findet man Honig in Valheim und wie lässt er sich selbst herstellen? All das klären wir in diesem Guide.

Wo findet man Honig in Valheim?

Das Nahrungsmittel liegt natürlich weniger griffbereit auf dem Boden herum, sondern kommt von dort, wo es im Sinne der Natur produziert wird: von den Bienen. Dafür müsst ihr Ausschau halten nach Bienenstöcken, die im Grasland des Auenwalds vor allem in alten Häuserruinen hängen. Dort haben sich die Bienen eingenistet und verteidigen ihr Revier (und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Sie stechen zu, wenn ihr euch nähert).

hon1
Bienenstöcke findet ihr in verlassenen Ruinen. Mit einem Bogen bekommt ihr sie mühelos aus dem Weg.

Seht ihr die Überreste eines alten Holzhauses in den Hügeln aufragen, geht ruhig hinein. Neben Kisten mit Crafting-Materialien und anderen Dingen entdeckt ihr nicht selten auch einen Bienenstock. Diesen müsst ihr zerstören, wofür ihr mehrere Möglichkeiten habt:

  • Nehmt Pfeil und Bogen zur Hand und schießt das Ding einfach runter.
  • Hängt der Bienenstock weiter unten (eher selten), lässt er sich auch mit einer Nahkampfwaffe zerstören.
  • Habt ihr eine Werkbank in der Nähe, könnt ihr das Baumenü öffnen und die Ruine (oder zumindest die Wand, wo der Bienenstock hängt) einreißen. Alles kracht zu Boden, darunter auch die Bienen in ihrem Zuhause.

Nun, nachdem ihr den Bienenstock zerstört habt, könnt ihr plündern, was das Zeug hält. Neben dem süßen Honig erhaltet ihr auch eine Bienenkönigin als Komponente zum Bau (bis zu 20 Königinnen sind im Inventar stapelbar). Im Baumenü sollte jetzt die Anleitung für einen Bienenstock vorliegen.

hon2
Die Bienenkönigin ist das Wichtigste, wenn ihr eigene Bienenstöcke herstellen und eine stetige Honigversorgung sicherstellen möchtet.

Bienenstock bauen und Honigherstellung

Der Bienenstock ist eure Eintrittskarte zur eigenen Bienenfarm. Ihr müsst die Gelegenheit nur beim Schopfe packen und ein Stück vom Gelände eurer Basis dafür nutzen. Errichtet Bienenstöcke und sie produzieren langsam Honig, den ihr einsammeln und nutzen könnt, wie ihr möchtet. Ein Bienenstock speichert bis zu vier Einheiten produzierten Honig, den ihr erst abholen müsst, bevor es weitergeht.

Es kann durchaus vorkommen, dass Bienen die Aufmerksamkeit von Monstern in der Nähe erregen. In dem Fall kann es schon helfen, einen Zaun um die Bienenstöcke zu zimmern. Auch sollten die Bienenstöcke nicht zu nah beieinander stehen, da die Bienen sonst "verärgert" sein können (ihr seht den Gemütszustand, wenn ihr mit dem Cursor auf sie zeigt).

Bienen brauchen im Zweifel immer etwas mehr Platz und möglichst offene Areale. Mit dem produzierten Honig lässt sich anschließend Met herstellen.

Weitere Tipps und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading