Valheim - Met herstellen: So braut ihr Heiltränke und Ausdauertränke

Starke Tränke für starke Kerle.

Natürlich bedient Valheim das Klischee des Met saufenden Wikingers, abgesehen davon, dass vor dem Besäufnis die Arbeit ansteht. Das Zeug produziert sich nicht von selbst. Ihr braucht die richtigen Fertigungsanlagen und müsst die Zutaten beschaffen. Dafür hat Met eine immens berauschende körperliche Wirkung und ist so etwas wie der Heiltrank, den man im üblichen Fantasy-RPG kippen würde.

Vor allem im Kampf gegen die starken Bosse sind Mettränke sehr zu empfehlen, da sie euch deutlich stärken, Ausdauer regenerieren und andere vorteilhafte Effekte haben. Im Guide erfahrt ihr, wie man Met herstellt, welche Zutaten hineinkommen und welche Gerätschaften es braucht, diese Tränke zu brauen.

Metherstellung in Valheim - das braucht ihr

Kein süßer Met ohne Honig, so viel ist sicher. Honig gibt es in Hülle und Fülle, wenn man sich selbst eine Bienenfarm mit Bienenstöcken aufbaut. Richtet dafür eine Ecke in eurer Basis ein und ihr habt eine stetige Honigversorgung. Ansonsten könnt ihr auch verlassene Holzhütten im Auenwald durchsuchen und die Bienenkörbe herunterschießen, was auf Dauer sehr mühselig ist - sie droppen ebenfalls Honig.

met2
Keine Metherstellung ohne Honig und kein Honig ohne Bienen. Am schnellsten bekommt ihr die süße Verlockung, indem ihr Bienenstöcke baut.

Die zweite Komponente zur Metherstellung ist ein Kessel. Die Bauanleitung dafür schaltet ihr frei, sobald der erste Zinnbarren aus eurer Schmiede purzelt (siehe Guide zum Schmieden). Platziert den Kessel (erfordert 10x Zinn) über einer Feuerstelle und ihr könnt ihn für die weitere Verarbeitung des süßen Getränks nutzen.

Wenn ihr nun auf den Kessel klickt, seht ihr diverse Rezepte. Je nachdem, welche Zutaten ihr bereits entdeckt habt, tauchen dort mehr oder weniger auf. Neben Karottensuppe und Beerenmarmelade gibt es zum Beispiel die folgenden Metrezepturen:

  • Metmischung: Gesund - 10x Honig + 5x Blaubeeren + 10x Himbeeren + 1x Löwenzahn
  • Metmischung: Sehr gesund - 10x Honig + 4x Blutsack + 10x Himbeeren + 1x Grauzwergen-Auge
  • Metmischung: Frostwiderstand - 10x Honig + 5x Distel + 2x Blutsack + 1x Löwenzahn
  • Metmischung: Giftwiderstand - 10x Honig + 5x Distel + 1x Nixenschwanz + 10x Kohle
  • Metmischung: Geringe Ausdauer - 10x Honig + 10x Himbeere + 10x Gelber Pilz
  • Metmischung: Mittlere Ausdauer - 10x Honig + 10x Moltebeere + 10x Gelber Pilz
  • Metmischung: Lecker - 10x Honig + 10x Himbeere + 5x Blaubeere
met1
Am Kessel rührt ihr die Mischung an.

Blaubeeren findet ihr an den Sträuchern im Schwarzwald, ebenso wie Disteln und Grauwergen-Augen. Gelbe Pilze wachsen in den Schwarzwald-Grabkammern im Überfluss. Himbeeren gibt es überall im Auenwald und Kohle lasst ihr am besten vom Kohlemeiler produzieren (oder ihr lasst das Fleisch an einer Kochstelle zu lange über dem Feuer hängen). Blutsäcke gibt es bei den Würmern (Leeches) im Sumpfland.

Fermentierer bauen und Met produzieren

Habt ihr eure Metmischung im Kessel angerührt, fehlt noch ein letzter Schritt vor dem ersten Schluck. Ihr braucht eine Fertigungsanlage zum Verarbeiten der Mischung, einen sogenannten Fermentierer. Auch hierfür ist eine Schmiede unabdingbar. Ihr benötigt zur Herstellung:

  • 30x Edelholz: Haut Birken oder Eichen mit der Bronzeaxt um.
  • 5x Bronze: Schmelzt 10x Kupfer + 5x Zinn zu fünf Bronzebarren zusammen.
  • 10x Harz: Zu finden bei Greylingen oder gefällten Bäumen.
met3
Der Fermentierer erledigt den Rest. Gebt ihm etwas Zeit.

Die zu fermentierende Metmischung landet nach dem Kessel automatisch mit einem Gefäß in eurem Inventar. Füllt sie anschließend einfach in den Fermentierer und wartet. Die Metproduktion nimmt eine Weile in Anspruch und ihr könnt so lange anderen Aktivitäten nachgehen. Ist das Getränk fertig, könnt ihr es über den Zapfhahn abfüllen (auch hier wieder landet es automatisch in einer Flasche).

Damit seid ihr gerüstet für weitere Erkundungen und schwierigere Gebiete.

Weitere Tipps und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading