Valheim - Schilde: Aufrüsten, Bauanleitungen, Blockwerte und Parierstärke im Vergleich

Alles, was ihr über Schilde wissen müsst.

Die Benutzung von Schilden in Valheim ist optional, aber unbedingt zu empfehlen. Sobald ihr den ersten kleinen Holzschild craften könnt, solltet ihr das tun und ihn für den Kampf ausrüsten. Gegen die Feinde in den Biomen des Auen- und Schwarzwalds wirkt selbst ein so kleiner Schutz Wunder, wenn man mit seiner Ausdauer umzugehen weiß.

Und es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, Schilde in Valheim zu nutzen. Im Guide zu den Schilden zeigen wir, welche Modelle es gibt, welche Werte sie haben, wie man sie herstellt, aufrüstet, was Blockwert, Parierstärke und Parierbonus bedeuten und was es sonst zum Thema zu wissen gibt.

Arten von Schilden in Valheim

Grundsätzlich unterscheiden wir in Valheim zwischen Rundschilden und Turmschilden. Beide Arten haben ihre Vor- und Nachteile sowie verschiedene Modelle, die sich mit verschiedenen Komponenten herstellen lassen.

Rundschilde

Rundschilde haben weniger Blockkraft als Turmschilde, sind aber in der Lage, gegnerische Angriffe zu parieren (sie also zu kontern und den Gegner kurz zu betäuben, wodurch er beim nächsten Angriff mehr Schaden erleidet). Sie wiegen weniger als Turmschilde, reduzieren euer Bewegungstempo nicht, fangen aber weniger feindlichen Schaden ab.

  • Holzschild: 10x Holz + 4x Harz + 4x Lederreste
  • Bronzener Faustschild: 10x Bronze + 4x Holz
  • Verstärkter Schild: 10x Edelholz + 8x Eisen
  • Silberschild: 10x Edelholz + 8x Silber
  • Schwarzmetallschild: 10x Edelholz + 8x Schwarzmetall + 5x Kette
schild1
Und wenn es für den Anfang nur ein Holzschild ist: Baut einen Schutz und nutzt ihn. Schilde können einen riesigen Unterschied ausmachen.

Turmschilde in Valheim

Turmschilde sind dickere Kaliber und haben mehr Blockkraft als Rundschilde, können gegnerische Angriffe jedoch nicht parieren. Außerdem haben sie ein höheres Gewicht und verlangsamen euer Lauftempo (üblicherweise -20%, Schlangenschild -10%).

  • Hölzerner Turmschild: 10x Holz + 10x Lederreste
  • Eiserner Turmschild: 15x Edelholz + 10x Eisen
  • Schwarzeisenturmschild: 15x Edelholz + 10x Schwarzmetall + 7x Kette
  • Schlangenschuppenschild: 10x Edelholz + 4x Eisen + 8x Schlangenschuppe

Was bedeuten die Schildwerte?

Geht ihr mit dem Cursor über einen Schild, egal ob im Inventar oder einem anderen Behälter, öffnet sich ein kleines Fenster mit diversen Zahlenwerten darin. Über die Bedeutung sollte man Bescheid wissen, also gehen wir die einzelnen Elemente kurz durch:

  • Qualität: Gibt die Stufe des Schildes an.
  • Haltbarkeit: Gibt den Zustand des Schilds an, bis er kaputt geht.
  • Instandsetzungslevel: Diese Stufe braucht eure Werkbank/Schmiede, um den Schild reparieren zu können.
  • Blockwert: So viel Schaden wird vom feindlichen Angriff bei einem Block abgezogen (Bsp.: 60 Punkte Angriff - 30 Punkte Blockwert = 30 Punkte Schaden).
  • Parierstärke: Je höher die Parierstärke, desto weiter wird der Gegner beim Parieren zurückgestoßen.
  • Parierbonus: Nach erfolgreichem Parieren eines Angriffs - der Gegner gerät kurz ins Wanken - erhaltet ihr einen Schadensbonus für den nächsten Schlag (Bsp.: 1,5-fache Menge).
schild2

Was bedeuten die gelben Zahlen in Klammern beim Blockwert? Der Wert in Klammern gibt euren gesamten Blockwert an und bezieht mit ein, wie hoch eure "Blocken"-Fertigkeit entwickelt ist. Wer Schilde fleißig benutzt, steigert diesen Skill und kann sich über höhere Boni freuen. Generell profitieren höherwertige Schilde mit komplexeren Komponenten auch mehr von einem höheren "Blocken"-Wert.

Nehmen wir einen normalen Holzschild ohne Upgrades als Beispiel: Mit einem "Blocken"-Skill von 100 hat dieser einen Blockwert von 30 statt 20 - ein moderater Bonus. Bei einem nicht aufgerüsteten Silberschild dagegen steigt der Blockwert von 75 auf 113.

Upgrade-Stufen der Schilde in Valheim

Nachdem wir nun wissen, welche Materialien für welches Schildmodell erforderlich sind, werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Aufrüststufen. Die maximale Stufe für sämtliche Schilde liegt bei 3. Die Varianten aus Holz werden an der Werkbank aufgerüstet, die anderen an der Schmiede. Die bei einem Upgrade relevanten Werte sind in der Regel Haltbarkeit und Blockwert; die Parierstärke steigt nicht in allen Fällen.

Holzschild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 200 / 250 / 300
  • Blockwert: 20 / 25 / 30

Bronzener Faustschild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 200 / 250 / 300
  • Blockwert: 45 / 50 / 55

Verstärkter Schild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 200 / 250 / 300
  • Blockwert: 60 / 65 / 70
  • Parierstärke: 40 / 45 / 50

Silberschild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 200 / 250 / 300
  • Blockwert: 75 / 80 / 85
  • Parierstärke: 40 / 45 / 50

Schwarzmetallschild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 200 / 250 / 300
  • Blockwert: 90 / 95 / 100
  • Parierstärke: 50 / 55 / 60

Hölzerner Turmschild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 200 / 250 / 300
  • Blockwert: 35 / 40 / 45

Eiserner Turmschild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 200 / 250 / 300
  • Blockwert: 75 / 80 / 85

Schlangenschuppenschild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 250 / 300 / 350
  • Blockwert: 90 / 95 / 100

Schwarzmetallturmschild

  • Stufe: 1 / 2 / 3
  • Haltbarkeit: 200 / 250 / 300
  • Blockwert: 105 / 110 / 115

Ausdauerverbrauch bei Schilden

Generell gilt: Je stärker ein Gegner und je mehr Schaden seine Angriffe anrichten, desto mehr knabbert ein erfolgreicher Block an eurer Ausdauerleiste. Die gelben Sterne unter der Gegnerbezeichnung und der Energieleiste geben seine Stufe an (kein Stern: Stufe 1; ein Stern: Stufe 2; zwei Sterne: Stufe 3). Haben wir zwei Gegner desselben Typs vor uns, hat der höherstufige mehr Lebensenergie, mehr Kraft und zieht mit einem Angriff mehr eurer Ausdauer ab. Parieren dagegen nimmt euch auch bei Stufe-3-Gegnern weniger Ausdauer.

Weitere Tipps zur Nutzung von Schilden

  • Für einen normalen Block müsst ihr die Schildtaste gedrückt halten und stemmt den Schild ganz normal schützend vor den Körper. Für eine Parade müsst ihr die Taste drücken, kurz bevor euch der gegnerische Angriff zu treffen droht. Dass es geklappt hat, erkennt ihr an der Animation des Gegners.
  • Übt das Parieren bei einfachen Gegnern, die euch nicht mehr gefährlich werden können. So lauft ihr nicht Gefahr, beim Training nach allen Regeln der Kunst verdroschen zu werden.
  • Wenn ihr die Möglichkeit zum Parieren habt und das Timing beherrscht, tut das. Parieren mit demselben Schild derselben Stufe fängt eine ganze Ecke mehr Schaden ab als normale Blocks. Außerdem habt ihr durch die kurze Betäubungsanimation des Gegners eine kurze Verschnaufpause zur Ausdauerregeneration.

Weitere Tipps und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading