Valheim: Schnellreise (Portale), Weltkarte aufdecken und Markierungen setzen

So behaltet ihr den Überblick.

Die Spielwelt und die Weltkarte von Valheim mögen prozedural generiert werden und daher für jeden Spieler ein bisschen anders aussehen. Das ändert nichts daran, dass das begehbare Areal unabhängig seiner genauen Beschaffenheit groß, ja geradezu erschlagend riesig ausfällt. Mit verschiedenen Biomen gibt es mehr als genug zum Erkunden und natürlich sind die ersten Stunden alles andere als einfach.

Das Grasland des Auenwalds mag noch zum Verweilen einladen und keine allzu starken Herausforderungen bereithalten, aber spätestens im Schwarzwald, den ihr nach dem ersten Boss erreicht, sieht das schon anders aus. In diesem Guide steht die Weltkarte im Mittelpunkt: wie man sich orientiert, Kartenmarkierungen setzt und die Schnellreise nutzt.

Schnellübersicht:

Weltkarte in Valheim nutzen

Da das Spiel von sich aus nur wenige Erklärungen rausrückt, kann man schnell ein paar Funktionen verpassen. Ihr öffnet die Weltkarte mit der "M"-Taste und könnt mit dem Mausrad rein- oder rauszoomen, und das so weit, bis man sich von den schieren Dimensionen erschlagen fühlt. Anfangs seht ihr nur zwei Markierungen: den Steinkreis am Startpunkt des Spiels und, nachdem ihr auf den Runenstein geklickt habt, die Position, an der sich der erste Boss beschwören lässt.

wk1
Markiert interessante Stellen auf der Weltkarte, um später leicht dorthin zurückzufinden, mit leeren Taschen und voller Entdeckerdrang.

Und da es noch eine ganze Weile dauern wird, bis ihr die Funktion zur Schnellreise nutzen könnt, ist es wichtig, die Navigation auf der Weltkarte zu verinnerlichen. Planloses Herumirren ist jedenfalls nicht gerade erfolgversprechend.

Schnellreise (Portale) freischalten und nutzen

Das ist ein ganz wichtiges Thema, und zwar aus offensichtlichen Gründen: Die Spielwelt von Valheim ist nun mal riesig, da nervt es irgendwann tierisch, wenn man wieder einmal von einem Ende der Welt zum anderen laufen muss.

port1
Ein Portal als Schnellreisepunkt direkt ins Wohnzimmer? Warum nicht, erspart euch haufenweise Laufwege und Zeit.

Eine klassische Schnellreise nach dem Motto "Klick und weg" existiert in Valheim nicht, aber es gibt eine andere Möglichkeit: Portale. Das Teleportieren in Valheim erfordert allerdings etwas Vorarbeit. Zunächst benötigt ihr die Komponenten zum Bau eines Portals.

  • 10x Grauzwergen-Auge - regelmäßig gedroppt von den Grauzwergen im Dunkelwald und vereinzelt auch im Auenwald (achtet darauf, dass es die etwas größeren Grauzwerge sind, nicht die kleineren Graulinge).
  • 2x Surtling-Kern - gedroppt von den Surtlingen, feurigen Kreaturen, die sich im Sumpfbiom herumtreiben. Weitere Surtling-Kerne könnt ihr in Dungeons bzw. Grabkammern finden, die im Schwarzwald regelmäßiger die Landschaft pflastern, oft erkennbar anhand der Skelette davor.
  • 20x Edelholz - mit der Bronzeaxt (siehe Valheim - Guide zur Metallverarbeitung) könnt ihr Birken oder Eichen fällen, die das Holz abwerfen. Ein wenig fummelig, aber ohne Bronzeaxt durchaus ein gangbarer Weg: Fällt kleinere Bäume, damit sie auf die großen Bäume krachen und sie mühsam zu Fall bringen. Weitere Einheiten des edlen Holzes kann man bei Schiffswracks an den Küsten des Dunkelwalds plündern oder ihr lockt einen Troll zu den Birken bzw. Eichen und lasst ihn dort wüten.

Im "Verschiedenes"-Reiter des Baumenüs könnt ihr nun ein Portal zusammenzimmern und es in der Welt platzieren. Gebt ihm denselben Namen wie dem zweiten Portal, mit dem es verbunden sein soll, und ihr könnt hindurchschreiten.

tel1
An dem durchgestrichenen Symbol erkennt ihr Objekte, die nicht teleportiert werden können.

Leider kommt das Schnellreisesystem mit einem kleinen, entscheidenden Pferdefuß: Ihr könnt nicht alle Gegenstände auf diesem Weg mitnehmen. Ausgerechnet Erze und ihre geschmolzenen Erzeugnisse sind nicht transportabel. Das betrifft unter anderem: Zinn, Kupfererz, Kupfer, Bronze, Eisen, Eisenerz, Silber und Silbererz. Hier seid ihr weiterhin auf andere Transportmittel angewiesen. Nicht teleportierbare Items erkennt ihr an einem rot durchgestrichenen Portalsymbol neben ihrem Inventarbildchen.

Weltkarte komplett aufdecken

Das ist ein Trick, natürlich ist es das. Klar, man könnte bis in alle Ewigkeit spielen und die komplette Welt erkunden, bis die Map aufgedeckt ist, aber das dürfte niemand ernsthaft auf seine To-do-Liste setzen. Wem es nichts ausmacht, ein wenig zu cheaten, der erleichtert sich die Angelegenheit mithilfe der Eingabekonsole:

  • Öffnet die Konsole mit der F5-Taste.
  • Gebt den Befehl "imacheater" ein (ohne Anführungszeichen), um die Cheat-Eingabe in Valheim zu aktivieren.
  • Tippt "exploremap" (ohne Anführungszeichen) in die Eingabemaske und die komplette Weltkarte eures Seeds wird aufgedeckt.
wk2

Kartenmarkierungen setzen

Valheim zeichnet von sich aus nicht vollautomatisch jeden interessanten Orte auf der Karte ein, wie es viele andere Open-World-Spiele bequemerweise zu tun pflegen. Ihr müsst selbst dafür sorgen, spannende Funde zu dokumentieren. Bei geöffneter Weltkarte seht ihr unten rechts eine Reihe an Symbolen, die dafür infrage kommen. Das Lagerfeuer oder das Haussymbol bieten sich zum Beispiel an, die errichteten Unterkünfte zu markieren. Klickt doppelt auf die Stelle, wohin der Marker zeigen soll, und ihr könnt obendrein eine kurze Notiz hinterlassen.

Auch Dungeons, die ihr ab dem Dunkelwald regelmäßig entdecken werdet, sind Orte von hohem Interesse, aber vielleicht habt ihr gerade keinen freien Stauraum im Inventar oder wollt erst einen Lagerplatz mitsamt Bett als Spawnpunkt aufschlagen. Markiert den Dungeon einfach auf der Karte und ihr habt später keine Probleme, den Ort erneut aufzusuchen. Platzierte Symbole löscht ihr mit einem Rechtsklick von der Karte. Ein einzelner Linksklick auf ein Symbol streicht es mit einem roten X durch - ebenfalls nützlich.

Hinweis: Spielt ihr Valheim mit einem Controller, lässt sich zwar die Karte öffnen, aber ihr habt keine Möglichkeit, einen Marker zu setzen, da sich der Cursor nicht wie ein Mauszeiger frei verschieben lässt und die Karte dabei mitscrollt. Hier braucht ihr trotzdem eine Maus.

Ping setzen

Wollt ihr einen bestimmten Ort auf der Karte erkenntlich machen und kurz anpingen, drückt einfach auf die mittlere Maustaste und ein blauer Marker erscheint für einige Sekunden.

Weißer Pfeil auf der Minimap

Oben rechts habt ihr eine Minikarte, die den winzigen Ausschnitt der Welt zeigt, in dem ihr gerade unterwegs seid. Und was bedeutet der weiße Pfeil in der unteren linken Ecke? Der Pfeil gibt nützlicherweise die Windrichtung an, was euch besonders beim Segeln bzw. bei Bootsfahrten unterstützen dürfte.

Weitere Tipps und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading