Valheim - Steine, Steinmetz und Steinmauern: Die Basis schützen

Die Mauern werden immer dicker.

Es wird Zeit, den nächsten Schritt zu machen und mit der Verarbeitung von Stein zu beginnen. Steine sind in den ersten Spielstunden bestenfalls nebensächliche Komponenten, die man für Werkzeuge wie Äxte oder kleinere Strukturen in der Basis benötigt. Sie haben eher einen unterstützenden Effekt, dabei kann man mit Stein eine ganze Menge mehr anstellen. Zum Beispiel die Basis verstärken und Holz- durch Steinmauern ersetzen. Oder Steinsäulen als Stütze verwenden.

Im Guide zur Steinverarbeitung zeigen wir euch, welche Gerätschaften vorhanden sein müssen, wie man die entsprechenden Handwerksoptionen freischaltet und welche Objekte sich aus Stein herstellen lassen.

Steinmetz in Valheim bauen

Ausgangspunkt für die Steinverarbeitung ist ein sogenannter Steinmetz, den ihr nach der Entdeckung des Eisens (siehe Eisenverarbeitung in Valheim) bauen und in eurer Basis platzieren könnt, idealerweise neben oder zumindest in der Nähe einer Werkbank. Ein Steinmetz benötigt nicht viele Komponenten: 10x Holz + 2x Eisen + 4x Stein, schon habt ihr die Anlage fertig.

stein1

Auf einen Schlag sollten nun viele neuer Bauanleitungen aufploppen:

  • Feuerstelle: 15x Stein + Steinmetz
  • Steinwand 1x1: 3x Stein + Steinmetz
  • Steinwand 2x1: 4x Stein + Steinmetz
  • Steinwand 4x1: 6x Stein + Steinmetz
  • Steinsäule: 5x Stein + Steinmetz
  • Steinbogen: 4x Stein + Steinmetz
  • Steinboden 2x2: 6x Stein + Steinmetz
  • Steinstufen: 8x Stein + Steinmetz

Als Erstes solltet ihr beim Steinmetz fünf Steine opfern, um einen Wetzstein zu bauen. Mit diesem wiederum könnt ihr im Baumenü eine Schleifscheibe (25x Holz + 1x Wetzstein) selektieren und sie in der Nähe der Schmiede platzieren, was dieser ein Upgrade verleiht. Ein sehr einfacher Arbeitsschritt, der wenig Aufwand und Rohstoffe benötigt. Die Schmiedeamboss-Aufrüstung etwa verlangt nach 20 Eiseneinheiten und ist im Vergleich deutlich aufwändiger.

Feuerstelle zum Kochen im großen Stil

Das Schöne an einer Feuerstelle: Sie fungiert nicht nur als wunderbare Wärmequelle, sondern kann auch zum Kochen verwendet werden. Darüber lassen sich gleich mehrere Kochstellen platzieren. Wer platzsparend Fleisch braten möchte, kann locker fünf Kochstellen nebeneinander unterbringen.

stein2
Mit fünf Kochstellen über dem in Stein gelagerten Feuer brät man einen ganzen 20er-Stapel rohes Fleisch in null Komma nichts.

Steinmauern bauen und Pflasterstraßen legen

Ansonsten habt ihr nun alles, was ihr braucht, um eure Basis mit Steinstrukturen auszustatten und dicke Steinwände hochzuziehen. Und die ganzen Steine, die man immer wieder beim Kloppen von Gegnern automatisch einsammelt, haben einen Nutzen.

Im Baumenü der Hacke taucht nun außerdem der Punkt "Pflasterstraße" auf. Mithilfe von Steinen lässt sich der Boden ab sofort verstärken und zu gepflasterten Straßen ausbauen. Das hat in erster Linie einen ästhetischen Aspekt, weil Kopfsteinpflaster ein wenig edler aussieht als erdiger Untergrund. Zum anderen lässt sich etwa ein Karren besser über eine befestigte Straße als über Stock und Stein ziehen (siehe Karren und verstärkte Kisten in Valheim).

Weitere Tipps und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading