Valheim - Wölfe zähmen und züchten: So fangt ihr Tiere für stetig neue Wolfspelze

Klappe zu, Wolf gezähmt.

Das Zähmen von Tieren in Valheim bringt vor allem eine Menge Arbeit mit sich, fast unabhängig davon, welche Art von Tieren ihr zutraulich machen möchtet. Doch die Plackerei und die manchmal nötigen Umwege lohnen sich, denn glückliche Tiere können sich vermehren, und wo sich Tiere vermehren, da besteht ein ständiger Fluss an Materialien.

In diesem Guide zeigen wir euch, wo ihr Wölfe in Valheim findet, was ihr braucht, um sie zu zähmen, und womit euch die zähnefletschenden Bestien versorgen, wenn sie erst mal friedlich geworden sind.

Tiere zähmen in Valheim:

Vorbereitungen zum Zähmen der Wölfe

Verglichen mit den Wildschweinen erfordert eine Wolfszähmung ein wenig mehr Einsatz und Vorbereitung. Im besten Fall steht eure Basis (oder zumindest der kleine Pferch, in dem ihr die Raubtiere zähmen möchtet) in der Nähe eines Gebirges.

Um euch ohne körperliche Schäden in dieses Biom vorwagen zu können, müsst ihr euch vor der dort herrschenden Kälte abschirmen. Ohne Schutz wird das ein sehr kurzer Aufenthalt, euer Charakter erfriert langsam, kann keine Ausdauer regenerieren, und die Wölfe sind euer kleinstes Problem. Ihr könnt:

  • mehrere Lagerfeuer in kurzen Abständen errichten und euch von einer Wärmequelle zur nächsten vorantasten (sehr umständlich).
  • ein paar Portionen Met mit Frostwiderstand brauen und euch so vor dem Effekt schützen.
  • die Wolfsrüstung fertigen, was aber deutlich mehr Vorarbeit nötig macht. Ihr solltet dafür den dritten Boss besiegt haben.

Außerdem braucht ihr einen umzäunten Bereich, in den ihr die Wölfe sperren möchtet; eine Seite sollte offen sein, sodass ihr hineinkommt. Palisadenzäune erledigen diesen Job zufriedenstellend. Weiterhin empfiehlt sich ein etwas stärkerer Schild für den Notfall (ab Bronzefaustschild aufwärts, siehe Schilde in Valheim) mitsamt ein paar Gerichten, die eure Ausdauer stärken, zum Beispiel Karotteneintopf oder Beerenmarmelade - damit ihr die Wölfe in den Griff bekommen und wegrennen könnt.

Wie zähmt man Wölfe in Valheim?

Wie gesagt, Wölfe leben in den verschneiten Regionen des Gebirges. Lockt einen Wolf an, entweder durch Sichtkontakt oder mit einem Pfeil, und nehmt die Beine in die Hand. Rennt, so schnell euch die Beine tragen und solange die Ausdauer reicht. Wölfe sind extrem gefährliche Raubtiere und können euch rasch in der Luft zerreißen.

Sprintet in den umzäunten Bereich, wo der Wolf landen soll, und lockt ihn hinein. Sobald er drin ist, müsst ihr den Zaun hinter ihm schließen. Um dabei selbst keinen Schaden zu nehmen, empfiehlt sich ein Trittbrett auf Brusthöhe innerhalb des Gefängnisses, auf das ihr springen und mit dem ihr den geschlossenen Bereich verlassen könnt. Auch ist es ratsam, beim Anlocken des Wolfes bereits den Hammer ausgerüstet und die Palisade zum Schließen des Pferchs angewählt zu haben.

Habt ihr den Wolf eingesperrt, werft ihm rohes Fleisch vor die Füße, repariert die etwaigen Schäden an der Palisade und entfernt euch weit genug von dem Tier, raus aus seiner Aggro-Range. Der Wolf wird sich nun über das Fleisch hermachen und anhand von aufsteigenden Herzchensymbolen erkennt ihr, dass das Tier ruhiger wird und sich akklimatisiert.

Bleibt ein Stück vom Zwinger weg, es sei denn, der Wolf braucht neues Fleisch. Seid ihr zu nah, wird er aggressiv und greift die Umzäunung an. Repariert sie vorsichtshalber jedes Mal, wenn ihr neues Futter hineinwerft.

Was machen gezähmte Wölfe?

Nun, ihr könnt sie streicheln und sie folgen euch ein wenig. Außerdem helfen sie, wenn jemand eure Basis angreift, aber verlasst euch nicht zu sehr darauf. Diese Mechanik scheint noch nicht ganz ausgereift, da sie manchmal ein Stück mitkommen, manchmal nicht. Mit mehreren Wölfen in einem Zwinger könnt ihr mit genug Futter außerdem Nachkommen heranzüchten und sie (oder die Eltern) erledigen, was eine stetige Versorgung mit Wolfspelzen sicherstellt.

Weitere Tipps und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading