Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 macht gute Fortschritte, sagt Paradox

Paradox erklärt, dass der neue Entwickler gute Arbeit leistet und warum der Publisher den Namen des Studios noch nicht enthüllen will.

Publisher Paradox erklärt im Rahmen der Zwischenbilanz für das dritte Quartal, dass man mit den Fortschritten bei Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 "zufrieden" ist.

Es geht bergauf mit den Vampiren

Der noch unbekannte Entwickler macht seine Arbeit also allem Anschein nach gut (danke, Eurogamer.net). Allerdings soll noch einige Zeit ins Land gehen, bevor ein Veröffentlichungstermin angekündigt wird.

Im Oktober wäre Bloodlines 2 beinahe komplett verworfen worden. Nachdem das Spiel nach vielen Verzögerungen und Kontroversen vom ursprünglichen Entwickler Hardsuit Labs abgezogen wurde, musste eine Entscheidung fallen - kann es noch irgendwie weitergehen oder wird das Projekt komplett eingestellt?

"Aber wir bekamen einen Pitch, den wir für überzeugend genug hielten, um weiterzumachen, und wir haben sehr große Hoffnungen, dass es ein gutes Spiel wird, das die Erwartungen der Spieler erfüllt", sagte Fredrik Wester, CEO von Paradox. Nun liege das Projekt in "sehr seriösen und talentierten" Händen. Das neue Studio wird noch in absehbarer Zukunft geheim gehalten.

Darum bleibt das Studio erstmal geheim

Nach dem Zwischenbericht für das dritte Quartal stand eine Fragerunde an, bei der CFO Alexander Bricca erklärte: "Wir ziehen es vor, dem Studio eine Situation zu geben, in der es sich voll und ganz auf die Entwicklung des Spiels konzentrieren kann und sich nicht um die Fans kümmern muss, die sich an sie wenden. Daher haben wir den Namen des Studios bisher nicht bekannt gegeben und wir sind sehr froh, dass es noch eine Weile so bleiben wird."

Trotz der Geheimniskrämerei versichert Paradox, dass das neue Studio "ziemlich gut arbeitet und wir mit dem Fortschritt des Projekts zufrieden sind". Mit einer Veröffentlichung in diesem Jahr braucht aber niemand mehr zu rechnen.

Auch Paradox stand dieses Jahr wegen Mobbing und Geschlechterdiskriminierung am Arbeitsplatz unter Beschuss und musste mit einigen Positionswechseln klarkommen. Es war wirklich kein einfaches Jahr für Paradox und Bloodlines 2.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading