WAR kam wegen Burning Crusade später

Mehr Zeit, mehr Inhalte

Nach Angaben von Mythic Entertainments Boss Mark Jacobs war die World of WarCraft-Erweiterung The Burning Crusade ein Grund dafür, dass man Warhammer Online nach hinten verschob.

"Wir hatten offensichtlich eine große Verschiebung, als Burning Crusade erschien", so Jacobs. "Nachdem Blizzard das Add-On veröffentlichte, erhöhten sie die Erwartungen der Spieler. Sie fügten etwas ein, was wir 'water cooler quests' nennen. Also die Dinge, über die man spricht, wenn man sich an einem Wasserspender trifft."

"Wir haben uns diese Menge an Content angeschaut und uns gesagt, dass mir mehr Zeit brauchen, wenn wir einige dieser Dinge haben wollen, etwa unsere eigenen 'water cooler quests' oder gar mehr davon."

"Letztendlich trafen wir die Entscheidung, den Titel zu verschieben und mehr Zeit darin zu investieren. Es war eine bedeutende Verschiebung."

Offizieller Verkaufsstart von Warhammer Online ist der 18. September. Vorbesteller dürfen schon einige Tage früher die Welt betreten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading