Warum GameStops Aktienkurs durch die Decke geht - und was Memes und Reddit damit zu tun haben

Update: Es geht munter weiter.

  • GameStops Aktienkurs geht derzeit durch die Decke
  • Dahinter stecken Leerverkäufe, die den Aktienkurs nach oben treiben
  • Es geht um viel Geld

Update vom 29. Januar 2021: In den letzten Tagen ist die ganze Situation rund um GameStop und um die Aktien anderer Unternehmen - darunter AMC, BlackBerry und Nokia - weiter... nun, sagen wir mal eskaliert.

In Deutschland hat mittlerweile der Broker Trade Republic den Handel mit GameStop-Aktien eingeschränkt und ermöglicht nur noch den Verkauf, in den USA hatten Robinhood und Interactive Brokers den Handel mit GameStop-Aktien und anderen eingestellt (via Spiegel).

Trade Republic begründet den Schritt mit der "extremen Situation am Markt", die nichts mit der realwirtschaftlichen Lage und primär mit Spekulation zu tun habe. "Für diese Art des Anlegens stehen wir nicht", heißt es.

Am gestrigen Donnerstag hatte der Aktienkurs von GameStop eine neue Höchstmarke von 480 Dollar erreicht, gleichzeitig entstand so Druck auf professionelle Hedgefonds, die auf fallende Kurse spekuliert hatten.

Gleichzeitig ziehen die Broker damit aber den Unmut der Nutzer und Nutzerinnen auf sich, viele reagierten mit heftiger Kritik auf den eingeschränkten Handel und warfen den Plattformen vor, sich auf die Seite der Hedgefonds zu stellen. Trade Republic verteidigt sich wiederum damit, dass man seine Kunden schützen möchte, da durch die starken Schwankungen des Kurses kein normaler Handel mehr möglich sei.

Viele äußerten ihre Kritik auch in den App Stores und brachten zum Beispiel die Bewertung der Robinhood-App im Google Play Store auf einen Stern runter. Wie The Verge berichtet, hat Google mittlerweile rund 100.000 negative Bewertungen einfach gelöscht. Googles Regeln untersagen Bewertungen, die allein dazu gedacht sind, die Bewertung einer App zu manipulieren. Gleichzeitig betont Google, dass App-Entwickler Bewertungen nicht selbst löschen können.

Ursprüngliche Meldung vom 27. Januar 2021: GameStop geht es nicht besser als vielen anderen traditionellen Geschäften. In Zeiten des Internethandels ist keiner mehr zwingend darauf angewiesen, in den Laden zu gehen, um sich mit neuen Videospielen oder Konsolen zu versorgen.

Für das Unternehmen ging es in den letzten Jahren langsam, aber stetig bergab. Von Vorteil für GameStop ist der lukrative Handel mit Gebrauchtspielen, ebenso war das Unternehmen einer der Läden, in denen Spieler und Spielerinnen sich eine PlayStation 5 oder Xbox Series X/S sichern könnten.

Trotz allem sind die goldenen Zeiten des Unternehmens wohl vorbei. Oder? Umso erstaunlicher ist, dass der Aktienkurs von GameStop aktuell durch die Decke geht, innerhalb weniger Tage von 40 auf 120 Dollar und darüber hinaus kletterte, was unter den genannten Umständen eigentlich keinen Sinn ergibt.

1
GameStops Aktienkurs in den letzten Tagen.

Dahinter steckt ironischerweise das Internet (via Time). Es geht um Memes - als "Meme Stocks" werden Aktien bezeichnet, die vor allem für jüngere Erwachsene interessant sind -, um Reddit und die Suche nach schnellen Profiten - wenngleich wahrscheinlich nicht für alle, die hier mitspielen. Die Vorgehensweise unterscheidet sich vom üblichen Vorgehen auf dem Aktienmarkt, bei dem ihr Aktien kauft und anschließend darauf hofft, dass sie steigen.

Bei GameStop geht es um die sogenannten "short sellings", also Leerverkäufe. Hier leiht ihr euch Aktien zum aktuellen Kurs aus und verkauft sie, während ihr gleichzeitig darauf hofft, dass der Aktienkurs des jeweiligen Unternehmens noch weiter fällt und ihr sie später zu einem niedrigeren Preis zurückkaufen könnt, um sie dann zum vereinbarten Zeitpunkt an den Verleiher zurückzugeben und die Differenz in die eigene Tasche stecken zu können.

Das birgt natürlich Risiken, denn wenn der Aktienkurs in der Zwischenzeit nach oben geht, müsst ihr später mehr ausgeben, um die geliehen Aktien zurückzugeben. Wenn nun der Aktienkurs eines Unternehmens durch die Decke geht und viele Leute schnell Aktien zurückkaufen möchten, um ihre Verluste zu minimieren, kann das einen "short squeeze", eine Angebotsknappheit, auslösen. Um Verluste zu minimieren, versuchen die Leerverkäufer schnell Aktien zurückzukaufen und an den Verleiher zurückzugeben. Die Nachfrage steigt, das Angebot sinkt, der Preis geht nach oben. Was wiederum mehr Leerverkäufer zum Aktienkauf bringt und dann dreht sich das so weiter. Je nach Investition kann das dann eben vor allem für Leerverkäufer schmerzlich sein, nicht aber für Investoren, die zuvor bereits Anteile hatten.

Aber was hat das alles mit Reddit zu tun? Nun, Ausgangspunkt der GameStop-Geschichte ist der Subreddit r/WallStreetBets (über 2 Millionen Abonnenten), ein Forum voller Memes und Daytrader. Dessen Nutzer und Nutzerinnen stellten fest, dass es bei GameStop viele Leerverkäufe gab und die erfahreneren Leute spornten im Zuge dessen genug andere Redditor dazu an, sich an Leerverkäufen zu beteiligen, wodurch ein besagter short squeeze ausgelöst wurde. Das Resultat habt ihr weiter oben gelesen und davon profitieren vor allem die, die früh Aktien gekauft haben.

Es zeigt, wie leicht sich der Wert eines Unternehmens an der Börse verändern kann. Ausgehend von einigen wenigen Leuten, die dort eine Chance sahen und einen vermeintlichen Wert vorgaben, stiegen andere Leute mit ein und auf einmal hatte das Unternehmen einen deutlich höheren Wert.

Entsprechend hoch ist der Druck in der Community, weiter an den Aktien festzuhalten, anstatt sie bereits jetzt in Massen zu verkaufen. All das in der Hoffnung, dass der Kurs noch weiter nach oben geht und die Profite weiter klettern. Von Wünschen nach "mindestens 1.000 Dollar" für den Aktienkurs ist die Rede, in dem Fall von Nutzer " u/dumbledoreRothIRA", der behauptet, mittlerweile an die 300.000 Dollar dadurch gemacht zu haben. Ein anderer Nutzer, "u/DeepFuckingValue", gibt an, seit mindestens einem Jahr GameStop-Aktien zu haben, entsprechend glücklich dürfe er über den steigenden Kurs sein.

IM NOT SELLING THIS UNTIL AT LEAST $1000+ GME 🚀🚀🚀🚀🚀🚀 BUCKLE THE FUCK UP from r/wallstreetbets

Was zum Teil aber ebenso beträchtliche Investitionen erfordert, "u/dumbledoreRothIRA" spricht hier von nahezu 50.000 Dollar. Inwieweit das für ihn viel Geld ist oder nicht, bleibt eine offene Frage. Sind es Peanuts? Oder die gesamten Ersparnisse, die im schlimmsten Fall komplett verloren zu gehen drohen?

Und es ist auch nicht alles schön und friedlich in dieser Welt, was nicht überrascht, wenn es um solche Summen gehen. Ein bekannter Short Seller, "Citron Research", behauptet etwa, dass er es mit einem "wütenden Mob" zu tun hatte, weil er ein Video dazu veröffentlichen wollte, warum er in Bezug auf die GameStop-Aktie nach wie vor skeptisch ist - das könnte ja Profite mindern und die Blase platzen lassen.

Klar ist nur, dass hinter dem steigenden Aktienkurs von GameStop viele erfahrene Leute stecken, die es geschafft haben, viele andere an Bord zu holen, um den Wert des Unternehmens trotz seiner schwierigen Lage in Regionen zu pushen, die so unter normalen Umständen nicht zu erwarten waren. Und darunter sind Menschen, die am Ende vielleicht nicht erfahren genug sind, um schnell auf einen fallenden Preis zu reagieren - und dann viel oder alles verlieren.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (32)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (32)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading