Wasteland 3 bekommt bald Permadeath und einen neuen Modus in Update 1.3.3

Wer früher stirbt, ist länger tot...

  • In Patch 1.3.3 bekommt Wasteland 3 eine Permadeath-Option
  • Diese freiwillige Option im Singleplayer nimmt Gefallene ganz aus dem Spiel
  • Außerdem gibt es einen neuen optionalen Modus für schwierige Fertigkeitsprüfungen

Der Tod in Wasteland 3 wird nun unwiderruflich. Im kommenden neuen Update 1.3.3 namens "Death and Taxes" erhält das Spiel unter anderem einen neuen, optionalen Schwierigkeitsmodus, neue Items und vor allem eine Permadeath-Option.

Damit könnt ihr die Postapokalypse nach Wunsch noch etwas knackiger gestalten: Ist die Permadeath-Funktion aktiviert, passiert ganz genau das, wenn eure Lebensanzeige auf null sinkt: ihr seid schlichtweg unwiederbringlich tot.

Wenn einer in eurer Gruppe keine Lebenskraft mehr hat, fällt er normalerweise nur vorläufig aus dem Kampf und ihr könnt ihn auf dem Schlachtfeld oder im Anschluss bei einem Arzt zurückholen. Mit der neuen Funktion aber sind eure Verbündeten nach dem Tod allerdings futsch. "Dies liegt daran, dass sie tot sind", sagt das Entwicklerstudio inXile. Danke für diese deutliche Erklärung, ich glaube, jetzt ist es langsam klar.

Dieses Feature könnt ihr am Anfang des Spiels aktivieren, aber auch nur dort. Habt ihr diese Option ausgewählt, bleibt sie auch bestehen und ihr könnt sie im laufenden Durchgang nicht mehr deaktivieren.

Beim Permadeath handelt es sich um ein Feature, das ausschließlich im Singleplayer-Modus funktioniert und das ist laut inXile auch sinnvoll so, um Spielspaß zu gewährleisten.

"So viel Spaß es auch macht, seinen Freunden dabei zuzusehen, wie sie schmerzhafte und schreckliche Videospiel-Tode erleiden, spaltet der Koop-Modus das Team in zwei Hälften, und wenn ein Spieler alle verliert und dann (möglicherweise) stundenlang zusieht, bis der andere es zurück ins Ranger-Hauptquartier schafft, ist das einfach keine gute Zeit", heißt es in einer Erklärung auf Steam.

Nachvollziehbar: Eine halbe Ewigkeit auf die Gruppe warten, weil man ja selbst tot ist, klingt jetzt nicht so spannend.

Für weitere Herausforderungen sorgt im Update der neue Modus "Schwierige Fertigkeitsprüfungen", der alle Proben um zwei Stufen erhöht - bis zu einem Höchstwert von 10. Alle Aktionen in der Welt, wie zum Beispiel diplomatische Versuche oder Schlösserknacken, sind dann schwerer zu meistern.

Allrounder, die alles können, aber nichts gescheit, sind mit dieser Funktion also eher fehl am Platz: "Dieser optionale Modus wurde entwickelt, um euer Ranger-Team zu zwingen, sich extrem spezialisieren zu müssen, um erfolgreich zu sein, sodass eure Tausendsassa-'Meister-von-allem'-Gruppe nicht mehr möglich ist", sagt inXile. Klingt nach einem knackigen Modus für einen zweiten Spieldurchlauf, oder?

Neben den genannten Neuerungen gibt es ansonsten auch neue Klamotten und Spezialisierungsmöglichkeiten. Genaueres dazu könnt ihr in der aktuellen Wasteland-3-Ankündigung auf Steam nachlesen.

Der neue Patch soll noch diesen Monat erscheinen, ein genaues Release-Datum gibt es allerdings nicht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading