Watch Dogs Legion im Video: so rekrutiert ihr Charaktere und befreit London!

35 Minuten zwischen Altbekanntem und cooler Innovation.

Ich geb' zu, so ganz optimal war sie nicht, diese Anspielsitzung zu Watch Dogs Legion. Drei Stunden durfte ich mich durch das gewissermaßen im Besatzungszustand befindliche London hacken, schleichen und schießen, das aber wegen der Corona-Pandemie nur "remote", also über eine Streaming-Software namens Parsec. Auf meinem Rechner befand sich keine Zeile Watch-Dogs-Code und… nun ja, es funktionierte weitestgehend in Ordnung.

Der Lag machte sich nur gelegentlich bemerkbar, dann aber richtig. Vor allem bei hohen Geschwindigkeiten im Auto oder wenn ein Schusswechsel sehr hektisch wurde, passierten mir ein paar Peinlichkeiten … die ich im Video für die Nachwelt festgehalten habe. Ich denke, ihr bekommt anhand dieser ausgedehnten Youtube-Clips dennoch eine gute Vorstellung vom Spiel - auch, wenn ihr es zweifellos besser machen werdet als ich.

Bevor wir zu den Videos an sich kommen, lest ihr einen eingehenderen Erfahrungsbericht unterdessen im Artikel: Watch Dogs Legion angespielt: GTAs Schatten entkommt man nur mit einem Schritt zur Seite! Gesonderte Gedanken zum neuen Poster-Feature, der Möglichkeit, jeden der Tausenden an NPCs zu verkörpern, formuliert die Kolumne Watch Dogs Legions bestes Feature ist auch nur ein Trick - aber das ist ok!

Letzteres seht ihr in meinem ersten Video in Aktion: Ich setze mir in den Kopf, eine gut gekleidete Auftragskillerin zu rekrutieren, habe dabei aber nicht ganz den erhofften Erfolg. Warum? Der Lag, ganz klar (aber im Ernst, in der Schlüsselszene spielten mir die Eingabelatenz und das von Artefakten geschundene Bild den bösesten Streich, den man sich vorstellen kann):

Video Nummer zwei zeigt eine normale Mission aus der Story-Kampagne und so unterhaltsam das wegen der unterschiedlichen Charaktere und der netten Werkzeuge auch war, ein wenig Déjà-vu war vor allem bei einem bestimmten Rätsel schon dabei. Dennoch: endlose Charakterkonstellationen und die ansehnlich umgesetzte Themsemetropole ließen diese drei Stunden trotzdem nur allzu schnell verfliegen. Watch Dogs Legion macht einen sehr soliden Eindruck:

Was erwartet ihr vom Watch Dogs Legion? An den zweiten Teil hatte ich gar keine Erwartungen - Teil eins war einfach zu dröge - und war dann sehr positiv überrascht. Mal schauen, wie sich Legion ohne Überraschungs- oder Underdog-Bonus schlägt.

Mehr über andere neue Ubisoft-Spiele wie Far Cry 6, Assassin's Creed: Valhalla und anderen erfahrt ihr hier: Ubisoft Forward 2020 - Alle neuen Spiele in der Übersicht

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading