Watch Dogs: Legion - So bekommt ihr verwundete und verhaftete Agenten schneller zurück

Was passiert, wenn alle im Knast sitzen.

In Watch Dogs: Legion gibt es einen entscheidenden Unterschied zu anderen Spielen und auch dem direkten Vorgänger: Ihr habt keine "Hauptfigur" - ihr werdet in die Rolle verschiedener Agenten versetzt, statt nur eines Charakters.

Diese Agenten rekrutiert ihr einfach aus der Menge an Bürgern heraus, die ihr auf den Straßen Londons seht, nachdem ihr per Profiling ihren Tagesablauf ermittelt und herausgefunden habt, was ihr für sie tun könnt, damit sie sich auf DedSecs Seite schlagen. Dazu gehört auch, dass diese Agenten verletzt oder verhaftet werden können, wenn ihr mal Pech in einer Schießerei habt.

Hier erfahrt ihr, was passiert, wenn eure Agenten gefangen genommen werden, oder sie ihre gesamte Lebensenergie verlieren. Außer natürlich, ihr spielt im Permadeath-Modus, wo ihr Agenten für immer verliert, wenn sie sterben.

Auf dieser Seite:

Verhaftete oder verletzte Agenten in Watch Dogs: Legion

Wenn ihr eure gesamte Lebensenergie irgendwo in der Spielwelt oder in einem vom Feind gehaltenen, roten Bereich verliert und nicht im Permadeath-Modus spielt, wird euer Agent für eine bestimmte Zeit außer Gefecht gesetzt.

Das bedeutet, dass der Agent nicht ausgewählt werden kann, bis ein Timer abgelaufen ist. Das zwingt euch, in der Zwischenzeit als andere Agenten zu spielen, was keine schlechte Sache sein muss. Vielleicht hattet ihr ja schon die ganze Zeit einen neuen Liebling und wusstet es nicht mal...

watch_dogs_arrested_injured_1

Nach unserer Erfahrung reicht diese Auszeit von 30 Minuten bis zu einer Stunde, und ihr könnt sehen, wie lange es noch dauert, wenn ihr in das Team-Menü geht.

Das ist übrigens In-Game-Zeit und nicht Real-Zeit - Ihr könnt also nicht einfach die Konsole ausschalten und später wiederkommen. Außerdem müsst ihr euch tatsächlich in der Spielwelt befinden. Es reicht nicht, auf diesen Menübildschirm zu gucken und warten.

Davon abgesehen könnt ihr natürlich den Controller immer noch einfach hinlegen und warten, bis die Zeit vergeht, was wir empfehlen, um diesen Prozess zu am Laufen zu halten, wenn ihr einen bestimmten Mitarbeiter benötigt. Sucht euch dafür natürlich eine sichere Ecke der Stadt, an der ihr einen inaktiven Agenten "parken" könnt.

watch_dogs_arrested_injured_5

Natürlich entspricht es eher dem Geist des Spiels, mit einem anderen Agenten weiterzuspielen, bis der Verletzte oder Verhaftete zurück ist - aber wenn ihr einen Favoriten habt oder einen mit Fähigkeiten, die ihr für ein bestimmtes Ziel benötigt, könnte es besser sein, das Spiel laufen zu lassen, einen Kaffee zu holen und den Abwasch zu erledigen.

Schließlich empfiehlt das Spiel noch die Aufnahme eines Anwalts in euer Team. Das wird euch bei der ersten Verhaftung nahegelegt und um einen solchen zu bekommen, müsst ihr in der Menge einen fingen und dann die üblichen Nebenaufgaben erledigen, um einen von ihnen von eurer Sache zu überzeugen.

watch_dogs_arrested_injured_6

Anwälte haben die Fähigkeit "Kautionskrösus", die "gelegentlich einen verhafteten Teamkollegen automatisch freilässt". Es ist also nicht garantiert - aber wenn es halt immer wieder mal passiert, dann ist es die Mühe wert, einen Anwalt aufzuspüren.

Was passiert, wenn alle eure Agenten in Watch Dogs: Legion verhaftet oder verletzt sind?

Eine Sache, die wir testen wollten, war, was passiert, wenn alle eure Agenten verhaftet oder verletzt sind. Das ist vor allem in der Anfangsphase möglich, wenn man nur eine Handvoll Agenten hat oder wenn man bei einer besonders schwierigen Mission immer wieder scheitert.

watch_dogs_arrested_injured_2

Theoretisch würde bei jedem Charakter die Timer-Uhr runterzählen und ihr könnt erst dann weiterspielen, wenn die Zeit abgelaufen ist. (Die Ausnahme ist natürlich der Permadeath-Modus, da wird der Verlust aller Agenten zu einem anderen Ergebnis führen. Game over, man, game over!)

In der Praxis ist das, was passiert, ein wenig enttäuschend. Hier wurde sofort einer der Agenten freigelassen, der eigentlich noch seine Auszeit absitzen müsste. Scheinbar wurde zufällig gewählt, welcher Agent das war, obwohl das Spiel gelegentlich den direkt zuvor verhafteten oder verletzten Agenten zu bevorzugen schien.

watch_dogs_arrested_injured_3

Das bedeutet, wenn ihr einen bevorzugten Agenten schneller herausholen wollt, als es die Uhr eigentlich erlaubt, dann ist es eine Variante, alle anderen Agenten verhaften zu lassen oder zu verletzen, bis der gewünschte Agent freigelassen wurde. Keine gute Variante, aber es ist eine.

Mehr Tipps zu Watch Dogs: Legion

Es ist einfacher, schlicht den Controller hinzulegen und wie oben erwähnt zu warten, aber wenn ihr nur eine kleine Anzahl von Agenten habt und es euch nichts ausmacht, sie verprügelt ins Gefängnis zu schicken, könnte dies eine schnellere Methode sein.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur  |  martinwoger

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading