Wenn ihr schon immer ein MMORPG spielen wolltet, ist New World die beste Adresse für den Einstieg

New World versucht möglichst vielen Spielern zu gefallen und diesen einen leichten Einstieg zu ermöglichen. 

MMORPGs können ein wundervolles Genre sein. Man kann stundenlang in eine Welt abtauchen, in der man so viele Entscheidungs- und Entfaltungsmöglichkeiten hat. Angefangen bei der oft recht üppigen Charaktererstellung bis hin zu Gilden, Quests, Berufen und anderen Spezialisierungen. Leider machen es besonders die älteren Spiele in diesem Bereich Neueinsteigern nicht leicht. Es gibt so viele Inhalte und Erweiterungen, dass es oft kaum möglich ist, sie alle zeitnah nachzuholen.

Doch nicht nur der riesige Berg an unerledigten Aufgaben ist eine Hürde für Neulinge. Doch keine Panik, es gibt einen neuen Stern am MMORGP-Himmel, der Genre-Quereinsteigern ein angenehmes Erlebnis bietet. Amazons New World setzt seine Prioritäten etwas anders und ist meiner Ansicht nach einer der besten Titel, wenn ihr schon immer mal mit einem MMO-Rollenspiel anfangen wolltet, euch bisher jedoch davor gedrückt habt.

Amazon versucht jeden Spieler glücklich zu machen

Fangen wir mal ganz oberflächlich an. New World zeigt sich in einem sauberen und realistisch anmutenden Design, ganz anders als die Anime-Stile von Black Desert Online oder Guild Wars 2. Diese sprechen optisch nur eine bestimmte Zielgruppe an, auch wenn diese nicht unbedingt klein ist. Aussehen und Bekleidung der Charaktere ist im Vergleich zu anderen Vertretern recht schlicht und funktional - nein, es gibt keinen Level 100 Ketten-BH.

new-world-fashion
Okay, ein bisschen abgedrehter als weißes Leinenhemd geht schon.

Dabei spielt es in einer Welt zwischen Fantasy, Mittelalter und Piratengedöns. Ein moderner Look wurde mit einem Setting gepaart, das die Vorlieben einer Vielzahl von Spielern aufgreift. Ein bisschen hiervon, ein bisschen davon... Amazon pickt sich das Beste aus allen Welten zusammen, um einen ultimativen MMORPG-Spielplatz zu erschaffen, auf dem die breite Masse Spaß haben kann. Und auf dem ein neuer Spieler nicht zwischen all diesen Welten wählen muss. Von einem Kompromiss ist New World aber noch ein Stückchen entfernt, denn die Mischwelt ist ebenso glaubwürdig wie ein reines Fantasy-Spektakel á la Elder Scrolls Online.

Ein Kampfsystem, das euch nicht erschlägt

Auch in anderen Bereichen des Spiels macht sich die Ausrichtung auf eine möglichst breite Spielerschaft bemerkbar. So hat sich Amazon im Gegensatz zu World of WarCraft für ein recht abgespecktes Kampfsystem entschieden, bei dem es nur wenig Zauber gibt. Hier steht euer Umgang mit der Waffe im Vordergrund. Euch stehen scharfe oder stumpfe Nahkampfwaffen wie Schwerter und Hammer sowie Fernkampfwaffen wie Bögen oder magische Stäbe zur Verfügung. Wie sicher ihr mit diesen trefft und wie gut euer Timing für Block und Ausweichrollen ist, entscheidet über den Ausgang eures Kampfes.

new_world_1
Nur drei Fähigkeiten und zwei Waffen könnt ihr gleichzeitig nutzen.

Für Genre-Quereinsteiger oder Casual-Spieler ist ein solches System deutlich angenehmer als zwei voll geknallte Leisten mit zwanzig Zaubern, in der diese sich zurechtfinden müssen. Viel eher müsst ihr eure Reaktionsfähigkeit und ein wenig taktisches Geschick nutzen, um eure Feinde zu Fall zu bringen. Erste Erfolgserlebnisse gibt es so wirklich schnell. Weniger ist eben manchmal mehr.

In New World seid ihr nicht an ein Klassensystem gebunden, sondern könnt frei mit Spezifikationen herumexperimentieren, die verschiedenen Spielstilen einen Vorteil verschaffen. Nutzt ihr den Lebensstab, könnt ihr eure Manaregeneration stärken, vertraut ihr auf die rohe Kraft eurer Muskeln, könnt ihr eure Stärke hochleveln.

new_world_3
Hier könnt ihr eure Skill-Punkte verteilen - und bis Level 20 immer kostenlos zurücksetzen.

Angenehm leicht sind auch die ersten Missionen, auf die ihr in New World geschickt werdet. Für langjährige MMORPG-Fans mögen diese etwas langweilig sein, für die anderen bieten sie genug Zeit, um sich in aller Ruhe an das Gameplay heranzutasten und die Grundprinzipien von New World zu verinnerlichen. Auch die Gegner, auf die ihr in den ersten Levels trefft, sind zunächst eher schwach und verzeihen euch den ein oder anderen Anfängerfehler. Sterbt ihr doch einmal, verliert ihr nichts, sondern werdet an eurem Lagerfeuer oder der nächsten Stadt wiederbelebt.

Mache dir die Welt, wie sie dir gefällt

Womit euch New World allerdings überhäuft sind viele Optionen, wie ihr den Titel spielen wollt. So könnt ihr für eure Fraktion Missionen erledigen und ein ruhiges Sammlerleben führen, ihr könnt euch in Dungeons begeben, um dort gegen starke Feinde zu kämpfen oder ihr levelt ein wenig und könnt dann an den PvP-Schlachten teilnehmen. Ein Mix aus alles Aktionen geht natürlich auch. Menü, Karte und Kompass sind angenehme Helfer auf der Reise und haben es geschafft, dass sogar ich Orientierungs-Opfer mich in Aeternum zurechtfinden kann

new_world
Und die Welt hat wirklich ein paar schöne Ausblicke zu bieten.

Wo New World allerdings eine kleine Einstiegshürde schafft, ist der Preis. Um die neue Welt zu betreten, müsst ihr erst einmal 39,99 Euro auf den Tisch legen. Immerhin ist das nur eine Einmalzahlung - ein Abo oder irgendwelche Pay-to-win-Mechaniken gibt es bisher nicht. Und wenn man sich mal ausrechnet, wie viele Stunden Spielzeit in diesem Spiel möglich sind, ist der Preis schon fair angesetzt.

Wer sich also nicht entscheiden kann, mit welchem MMORPG er oder sie einsteigen möchte, kann sich New World mal etwas genauer anschauen. Der Mix aus Fantasy und Realismus sowie Seefahrt und Mittelalter schafft eine Welt, die für jeden etwas zu bieten hat. Schöne Ausblicke, ein angenehmes Crafting-System, übersichtliche Kämpfe mit steiler Lernkurve und PVP- sowie PvE-Optionen. Nur Reittiere gibt es leider nicht, das wäre eine super Ergänzung zu diesem sonst so breit gefächerten Gesamtpaket.

New World erschien am 28. September 2021 für den PC und ist auf Steam erhältlich. Derzeit wird das Spiel von langen Warteschlangen heimgesucht. Diesen Artikel habe ich geschrieben, während ich auf den Einlass in meinen Server wartete. Wer neu anfangen möchte, sollte ein wenig Zeit und Geduld mitbringen. Entwickler Amazon Games arbeitet derzeit an dem Problem.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading