Wie viel BioShock steckt in Atomic Heart? Trailer zeigt mutierte Gegner und andere Ähnlichkeiten

Die Ähnlichlichkeit ist ein Bio-Schock!

  • Der neue Trailer zu Atomic Heart enthüllt erste Waffen und Fähigkeiten, die ihr gegen die Mutanten-Gegner einsetzen könnt
  • Gameplay- und Design-Elemente erinnern an das Rollenspiel BioShock
  • Ein Veröffentlichungstermin für die BioShock-Hommage ist weiterhin nicht bekannt

Ein neuer Trailer zu Mundfishs neuem Projekt Atomic Heart offenbart die Fähigkeiten und Waffen, die ihr im Kampf gegen die mutierten Gegner einsetzen könnt. BioShock-Spieler und andere kundige Videospielkenner werden unter den gezeigten Gameplay- und Design-Elementen eine gute Prise BioShock herausschmecken.

Bisher wurde zum Action-Rollenspiel des russischen Entwicklers noch nicht viel verraten, das Team zeigt nun aber die ersten Waffen, Fähigkeiten und Gegner, mit denen ihr es in Atomic Heart zu tun bekommt. Neben einer keulenartigen Waffe mit Zahnrädern wird es zudem möglich sein, die Mutanten mit einem Eisstrahl einzufrieren.

Die Mutanten selbst sind offenbar Menschen, die von einer Pflanze befallen wurden. Ihr Kopf gleicht einem fleischfressenden Pflanzenparasit, die den toten Menschen als Wirt nutzt. Eine derart heftige Mutation löst bei den Spielern einen gewaltigen Bio-Schock aus (ein an Selbstüberschätzung leidendes Überleitungs-Genie war hier am Start).

Ja, viele dieser Elemente deuten auf BioShock als Inspirationsquelle für das Mutanten-Gemetzel hin. Der Mutanten-Mix aus Mensch, Pflanze und Zombie erinnert an die Splicer aus BioShock. Diese häufig auftauchenden Gegner waren ebenfalls mutierte Menschen. Auch die Umgebung im Art-Deco-Stil und der leichte Steampunk-Flair erinnern an die retrofuturistische Welt des 2K-Shooters. Viele Maschinenteile, Zahnräder und herumfliegende Drohnen verstärken diese BioShock-Vibes.

Ob Atomic Heart mit seinem großen Vorbild mithalten kann, zeigt sich wohl erst zur Veröffentlichung. Einen Release-Termin hat der Entwickler noch nicht bekannt gegeben. In dem RPG soll es um all die Dinge gehen, die in der UdSSR hätten passieren können, es aber (glücklicherweise) nicht sind. Komplexe Kampfroboter, Hologramme und ein ausgedehnter Kommunismus gehören zum Alltag der Sowjets.

Das Open-World-Abenteuer zwischen Laboren, Bunkern und Natur soll für PC, Xbox One, Xbox Series X und S sowie Sonys PS4 und PS5 erscheinen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading