Windows 11: Das selbsternannte "beste Windows für Spiele" ist ab sofort erhältlich

Kostenloses Upgrade für Windows-10-Besitzer.

Ab heute könnt ihr Windows 11 kostenlos dowloaden - sofern ihr Besitzer einer Windows-10-Version seid.

So holt ihr euch das Upgrade auf Windows 11

Auf der Webseite von Microsoft könnt ihr euch das Upgrade auf Windows 11 holen. Ihr findet dort mehrere Möglichkeiten, das neue Betriebssystem auf eurem Gerät zu installieren. Das Unternehmen selbst empfiehlt den Installationsassistenten für alle Geräte, die bereits auf Windows 10 laufen.

Ihr habt aber auch die Wahl, euer Upgrade per DVD, mit einem USB-Stick oder als ISO-Datei durchzuführen.

Bevor ihr euch jedoch auf den Download-Button stürzt, solltet ihr noch einmal prüfen, ob euer Gerät den Anforderungen an das neue Betriebssystem erfüllt. Installiert ihr Windows 11 auf einem PC, der die Mindestanforderungen nicht schafft, kann das zu Kompatibilitätsproblemen führen. Euer Gerät wird dann nicht mehr mit Updates unterstützt und auch für die Herstellergarantie kann das problematisch werden.

Wenn ihr die Spezifikationen noch einmal nachlesen wollt, gibt es diese auf der offiziellen Webseite von Microsoft.

Besitzt euer Gerät alle erforderlichen Eigenschaften und 9 GB freien Speicher für den Download, kann es auch schon losgehen. Mit Administratorrechten führt ihr die Datei nach dem Herunterladen aus und könnt die Lizenzbedingungen akzeptieren und Windows 11 anschließen installieren. Danach ist ein Neustart erforderlich. Während des Installationsvorgangs solltet ihr das Gerät nicht ausschalten - es ist normal, wenn das ein Weilchen dauert.

Windows 11 bietet mehr fürs Gaming

Windows 11 präsentiert sich selbst als das beste Windows fürs Gaming. Da mein PC die Anforderungen leider knapp verfehlt, bin ich schon ein wenig neidisch auf die neuen Features, die mir erstmal verwehrt bleiben.

Technologien wie DirectX12 Ultimate, DirectStorage und Auto HDR, die wir von der Xbox Series X kennen, sind bereits zum Start mit an Bord, um das Spielerlebnis zu verbessern. Später kommt noch die Fähigkeit hinzu, Android-Apps auf dem PC zu starten - also Mobile-Gaming auf einer stationären Plattform.

Mehr über die neuen Gaming-Funktionen erfahrt ihr in diesem Artikel.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (17)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading