WoW: Jede alte Zone wird umgestaltet

Mehr Endgame, neue Zonen und mehr

Mit der kommenden WoW-Erweiterung Cataclysm wird Blizzard die Welt von Azeroth komplett verändern.

Nach Angaben des Entwicklers wird jede einzelne Zone im Bereich von Level 1 bis 60 überarbeitet und erhält neue Quests, Gegenstände und einen anderen Look.

Einige Zonen sollen sich dabei mehr verändern, andere weniger, einige erfahren sogar wirklich umfangreiche Anpassungen. Es könnte durchaus passieren, dass eine bislang für Level 20 geeignete Zone am Ende eher für Spieler mit Level 40-45 gedacht ist.

Manche Gegend wird im Zuge der Ereignisse in Cataclysm zerstört, Wüstenregionen wie Desolace oder die Barrens werden hingegen zu grünen Oasen. Blizzard gestaltet außerdem die Städte um, damit man hier fliegen kann. Ebenso ist es möglich, dass beispielsweise eine Küste überflutet wird, während man spielt.

Nach Angaben von Blizzard kommen auch die Spieler in den Genuss der Änderungen an den klassischen Zonen, die Cataclysm nicht kaufen. Erwirbt man hingegen die Erweiterung, warten sieben neue Zonen auf die Käufer. Zwei davon dienen als Startbereiche für die beiden neuen Rassen, fünf weitere sollen euch den Aufstieg auf Level 85 ermöglichen. Die Namen der einzelnen Zonen: Uldum, Mount Hyjal, the Sunken City (Unterwasserzone mit eigener Kampfmechanik, Erfoschung und Mounts), Twilight Highlands (inklusive City of Grim Batol, der Festung von Deathwing) sowie Deepholm.

Blizzard verspricht außerdem mehr Endgame-Content als in den beiden bisherigen Add-Ons. Neben brandneuen Raids und Dungeons wird es auch heroische Versionen (Level 85) klassicher Low-Level-Dungeons geben, etwa Deadmines oder Shadowfang Keep.

Mit "Archaeology" und "Path of the Titans" kann man seinem Charakter derweil eine neue Spezialisierung verpassen. Gilden können über mehr als 20 Level aufsteigen und sogar spezielle Talente auswählen, zum Beispiel günstigere Reparaturen oder "Mass Resurrection" beim Kampf gegen einen Boss.

Zu guter Letzt werden natürlich auch PvP-Spieler mit drei neuen Battlegrounds, einer neuen PvP-Zone namens Tol Barad und einem Rating-System bedient.

Bewegte Bilder der Erweiterung seht ihr im Trailer zu World of WarCraft: Cataclysm auf Eurogamer TV, weitere Impressionen hat die Screenshot-Galerie zu World of WarCraft: Cataclysm im Angebot.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Pokémon Go: Evoli entwickeln - mit Namen zur 4. Generation

Die 4. Generation, auch mit Psiana, Nachtara, Blitza, Aquana oder Flamara

FeatureThe Elder Scrolls Online: Elsweyr - Endlich Drachen

Das neue TESO-Kapitel führt erstmals in die Heimat der Khajiit und lässt euch einen Nekromanten spielen.

Red Dead Online: Tipps und Tricks

Die wichtigsten Unterschiede und Neuerungen des Mehrspielermodus' von RDR2.

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading