WoW: Luftkampf war für letztes Add-On noch nicht genügend ausgereift

Steht auf der 'to do'-Liste

Eigentlich hatte Blizzard für das aktuelle WoW-Add-On Wrath of the Lich King auch Luftkämpfe vorgesehen, letztendlich war man damit jedoch nicht gänzlich zufrieden.

"Nun, in Bezug auf den Luftkampf in Tausendwinter hatten wir einfach am Ende das Gefühl, dass er nicht wirklich so war, wie wir ihn uns vorgestellt hatten", sagt Blizzards Tom Chilton.

"Wir haben es mit der vorhandenen Fahrzeugtechnologie versucht, aber letztendlich war es ein wenig albern, dass man sein Flugzeug frontal in den Boden steuern konnte und nichts Schlimmes dabei passierte. Das Gefühl, dass man fliegt, ist auch nicht wirklich gut rübergekommen."

"Wenn man sich einige Spiele mit Flugsimulationen ansieht, dann merkt man, dass sehr viel Mühe darin steckt, dem Spieler ein Fluggefühl zu vermitteln, indem die Sicht gekippt wird oder so etwas in der Art; damit es sich weniger mechanisch anfühlt und dafür ein wenig lebendiger, natürlicher", erklärt er. "Eine der Aufgaben, die wir uns also gestellt haben, war, herauszufinden, wie man das aufpoliert, wie man unsere Fahrzeugsphysik verbessern kann. Es gibt noch immer eine Menge Fahrzeugtechnologie, die es nicht in die erste Version von Lichking geschafft hat und die wir hineinbringen wollen."

"Deswegen gibt es manchmal schwierige Entscheidungen darüber zu treffen, mit was wir weitermachen und was im Hinblick auf unsere Qualitätsstandards einfach nicht gut genug funktioniert - und das hat dazugehört. Die Sache ist also auf jeden Fall noch immer auf unserer Wunschliste für Dinge, die wir noch machen wollen."

"Wir haben hier eine Menge Leute, die eine Leidenschaft für Fahrzeugkämpfe haben und mit Begeisterung die Sache interessanter und lustiger machen wollen, indem man die Anzahl der Optionen erhöht, die sich dadurch bieten. Das würde auf jeden Fall Luftkämpfe beinhalten."

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Pokémon Go: Evoli entwickeln - mit Namen zur 4. Generation

Die 4. Generation, auch mit Psiana, Nachtara, Blitza, Aquana oder Flamara

FeatureThe Elder Scrolls Online: Elsweyr - Endlich Drachen

Das neue TESO-Kapitel führt erstmals in die Heimat der Khajiit und lässt euch einen Nekromanten spielen.

Red Dead Online: Tipps und Tricks

Die wichtigsten Unterschiede und Neuerungen des Mehrspielermodus' von RDR2.

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading