Zelda 64 vollständig entschlüsselt - Mods und Portierungen sind jetzt möglich

Legend of Zelda: Occarina of Time wurde von einer Gruppe von Fans dekompiliert. 

In The Legend of Zelda: The Ocarina of Time könnten Mods und Ports bald möglich sein, denn der Titel wurde nach fast zwei Jahren Arbeit komplett dekompiliert.

Moderner Code für altes Spiel

Das von der Community geführte Zelda Reverse Engineering Team (ZRET) kann sich diese Leistung zuschreiben. Innerhalb von zwei Jahren haben sie den Code des N64-Klassikers in einen von modernen Computern lesbaren C-Code umgewandelt. Ohne dabei geleakte oder geschützte Inhalte zu verwenden, hat das Team das Game in mühevoller Kleinstarbeit mit modernen Programmiersprachen neu erstellt.

Für die Erhaltung des 1998 erschienen Spiels ist das ein großer Meilenstein und öffnet die Türen für Modifikationen aller Art und sogar Portierungen auf modernere Plattformen. ZRET selbst beschäftigt sich jedoch nicht mit solchen Aufgaben und wird sich an diesen auch nicht beteiligen.

ZRET sprach mit Videogameschronicle über das Projekt: "Es war ein wilder Ritt. Wir waren in der Lage, C-Code zu erstellen, der, wenn er kompiliert wird, das Originalspiel reproduziert. Wir nennen das 'passende' Dekompilierung."

"Letzte Nacht hat Fig, der sowohl ein namhaftes Community-Mitglied als auch ein Projektleiter ist, die letzte verbleibende Funktion im Projekt angepasst. Das bedeutet, dass der gesamte kompilierte Code im Spiel in für Menschen lesbaren C-Code umgewandelt wurde", so ZRET weiter.

"Wir dachten eine Zeit lang, dass wir vielleicht nie in der Lage sein würden, alle Funktionen vollständig anzupassen, daher ist dies eine unglaublich aufregende Leistung. Dutzende von Leuten haben an diesem Projekt mitgearbeitet, und gemeinsam konnten wir etwas Erstaunliches erreichen."

Und wie geht es jetzt weiter? Jetzt muss die Gruppe ihr Arbeit über einen sogenannten "Pull Request" einreichen und diese danach gründlich überprüfen. Trotz der vollständigen Dekompilierung bleibt also noch genug Arbeit übrig.

Speedrunner reiben sich die Hände

Zusätzlich ist ZRET daran interessiert, auch andere Versionen von Ocarina of Time zu entschlüsseln. Besonders die Master-Quest-Version für Nintendo GameCube sei interessant, da diese Debug-Befehle enthielte, die für die Arbeit der Gruppe nützlich seien.

"Wir haben an der Dekompilierung der Master-Quest-Debug-Version des Spiels gearbeitet. Allerdings gibt es von Ocarina of Time mehr als ein Dutzend anderer Versionen, die wir ebenfalls dekompilieren und im Rahmen des Projekts unterstützen wollen", sagt die Gruppe.

Besonders für die Speedrunning-Community ist der entschlüsselte Code ein Paradies, denn hier können neue Hacks und Bugs entdeckt werden, die zu einem noch schnelleren Spieldurchlauf führen. Alle anderen können auf Portierungen und modernere Grafik hoffen.

Als das Team Super Mario 64 dekompilierte, entstand innerhalb der ersten neun Monate eine PC-Portierung mit allen verfügbaren Bildschirmauflösungen, besserer Grafik und sogar Raytracing. Wir können also gespannt sein, was die Fans aus dem Zelda-Klassiker noch herausholen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading