Zelda: Skyward Sword HD - Wüste Ranelle: Schneckenkrebse, Blitzkopper und Treibsand

In der Wüste finden wir einen Weg über die großen Treibsandflächen, nutzen Donnerblumen für die Statuen und erkunden die Umgebung.

Direkt links könnt ihr den Spielstand bei der Vogelstatue speichern, bevor ihr euch auf den Weg hinunter in die Wüste macht. Wir befinden uns in der Gegenwart, das heißt, alles ist im verfallenen Zustand. Und der viele Treibsand macht die Situation noch schwieriger.

Sprengt die Felsbrocken neben dem Minenwagen und ihr legt einen Zeitkristall frei. Schlagt darauf und ihr könnt an der Wand die Ranken hochklettern. Kraxelt an dem greifbaren Vorsprung entlang, folgt dem Weg oben weiter und ihr findet ihr eine halb im Sand versunkene Roulettescheibe - merkt euch diesen Fundort für später (siehe Nebenmission für Dodo auf der Roulette-Insel). Wer mag, kann sich zur blauen Schatzkiste fallen lassen und findet zufällige Handwerksmaterialien.

110
Links die Roulettescheibe für die Nebenquest auf der Roulette-Insel, rechts unten eine blaue Kiste mit Dingen fürs Crafting.

Im nächsten Abschnitt erwarten euch in riesigen Schneckenhäusern steckende Krebse, die sich funkenschlagend an eure Fersen heften und Link Stromstöße verpassen. Bringt ihr sie jedoch dazu, gegen eine Wand zu rollen, oder blockt ihr einen ihrer Angriffe, liegen sie benommen am Boden und sind einfach zu besiegen. Da der Weg auf der rechten Seite noch durch das Gitter versperrt ist, macht euch auf nach Norden.

111
Einer der neuen Gegnertypen in diesem Areal.

Upgrade für den Käfer

Ihr erreicht eine große Treibsandfläche mit einigen Käfigen davor. Auch hier gibt es wieder die Schalen der Statuen, die mit Bomben befüllt werden wollen. Auf der Mauer könnt ihr eine blaue Kiste mit Wüstengras darin öffnen. Wüstengras findet ihr mehrfach in Ranelle; haltet die Augen offen nach herumrollenden Grasbüscheln und fangt sie mit dem Schmetterlingsnetz, wie Phai empfiehlt.

Von der Mauer aus könnt ihr auf den nahegelegenen Käfig springen. Der danebenstehende Käfig hat ein Loch, ideal, um eine Bombe hineinzuwerfen. Die Explosion legt einen Zeitschalter frei, der sich ganz einfach mit einer weiteren Bombe aktivieren lässt.

112

Es erwachen ein kleiner Roboter im Käfig sowie zwei mit Rüstungen und elektrischen Waffen bestückte Bokblins, die ihn bewachen. Beseitigt die beiden Miesepeter (Vorsicht mit der Angriffsrichtung bei ihren elektrischen Waffen), damit der befreite Roboter, ein Modell aus der WR-301-Reihe, zum Dank euren normalen Käfer zum Greifkäfer aufrüstet. Eine sehr nützliche Erweiterung, die euch noch so manche Wege eröffnen wird.

Bomben in die Schalen

Mit der Greiffunktion ausgestattet könnt ihr das Tierchen nun losschicken, um sich eine auf dem toten Baum wachsende Donnerblume zu schnappen und damit die Schalen der Statuen zu bestücken.

113
Der Greifkäfer verfügt über ausgesprochen nützliche Zusatzfunktionen, die ihr noch des Öfteren benötigen werdet.

Hierbei ist es praktisch, im Flug die ZL-Taste zu drücken, um eine Draufsicht zu erhalten und somit besser zielen zu können. Während die Treibsandfläche rechts nur Rubine freigibt, erschließt sich bei gleichem Vorgehen links, wo der Blitzkopper im Sand lauert, ein neuer Durchgang zum nächsten Abschnitt (in einer Nische liegt außerdem ein Bernsteinhalbmond).

Auch im folgenden Bereich sind die neuen Fähigkeiten des verbesserten Käfers direkt von Nutzen: Lasst den gemeinen Vögeln rechts und, viel wichtiger, den Krebsen auf der linken Seite von oben eine Bombe auf den Kopf fallen, um dann ihre leeren Panzer kurzzeitig als Standfläche im Treibsand nutzen zu können. Auf der betretbaren Plattform links lässt sich ein weiteres Artefakt der Göttin in den Himmel befördern.

114
Räumt hier mit dem Käfer auf und ihr könnt weiter in den nächsten Abschnitt.

Jenseits des großen Treibsandgrabens bekommt ihr wieder die Möglichkeit zum Speichern an einer Vogelstatue (Wüste Ranelle Westen). Nun gilt es, links die beiden Vorsprünge hinaufzuklettern und auf dem schmalen Vorsprung oberhalb des Treibsands entlang zu einem Wagen zu manövrieren, den ihr nach unten schiebt, um eine Abkürzung zu öffnen. Im Fall der Fälle müsst ihr das Ganze nicht noch einmal wiederholen, sondern könnt bequem dem neuen Weg folgen.

115
Am Ende des Vorsprungs schieben wir den Wagen runter und haben eine prima Abkürzung für spätere Besuche in diesem Gebiet.

Über den Treibsand

Kehrt zurück zur Speicherstatue. Macht euch hier erneut die Krebse mitsamt ihrer betretbaren Panzer zunutze, um den Treibsand überqueren zu können (Vorsicht, die Panzer treiben nicht ewig im Sand umher, sondern lösen sich nach ein paar Sekunden auf). Wer mag, kann sich bei den Felsplattformen innerhalb des Treibsandes noch umschauen und die Gerudo-Libelle einfangen.

116
Und weiter ins nächste Areal.

Kurz vor dem Übergang zum nächsten Gebiet könnt ihr noch links den Vorsprung hoch, dem Weg folgen (merkt euch den Standort der Zielscheiben für später) und einen Minenwagen runterschieben, um eine Abkürzung zu öffnen. So oder so gelangt ihr in das nordwestlich liegende Gebiet, die Wüstenschlucht beim Tempel der Zeit.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading