Zelda: Skyward Sword HD - Im großen Baum: Tauchen, Moblins und der Weg zur Spitze

Im Baum von Phirone machen wir uns auf den Weg zum Wasserdrachen und lösen diverse Rätsel. Lest hier, wie das funktioniert.

Dieser Abschnitt beginnt, nachdem die erste Prüfung, Farores Sairen, abgeschlossen ist und ihr die ersten 15 Tränen der Göttin gefunden habt.

Als Belohnung habt ihr die Wasserdrachenschuppe erhalten, die euch das Tauchen im tiefen Wasser ermöglicht. Sprecht anschließend mit dem Kyu-Häuptling und lasst euch dazu ermuntern, nach neuen Orten im Wald von Phirone zu suchen.

Probiert es gleich bei der Wasserfläche links aus. Taucht unter der Schnapppflanze hindurch und rechts in den großen Baum hinein. Ohne diese neue Fähigkeit wärt ihr an dieser Stelle aufgeschmissen, aber es muss ja irgendwie weitergehen.

190
Taucht in den großen Baum hinein.

Taucht also in den Baum hinein und schwimmt den gewundenen Gang entlang. Mithilfe der blauen Luftblasen lässt sich Links Atem wieder füllen und ihr könnt länger unter Wasser bleiben. Nach der kurzen Kamerafahrt nutzt ihr die Ranken rechts, um ins Trockene zu klettern.

Für ein sorgloses Bewegen auf den Plattformen oberhalb nehmt ihr die Stachelfische am besten jetzt schon aus dem Spiel, indem ihr sie mit der Schleuder wegballert. Sie stören sonst nur unnötig. Die Lücke zwischen der ersten und zweiten Holzplattform, die an Seilen befestigt von der Decke hängen, ist zu weit. Man kann sie nicht mit einem normalen Sprung überwinden.

192
Erst mal mit der Schleuder für Ruhe sorgen.

Zum Glück hilft der magische Krug bei diesem Problem: Pustet mit dem Werkzeug auf die andere Plattform, wodurch ihr ein Stück nach hinten gedrückt werdet und Schwung holen könnt - hopst im richtigen Moment und ihr schafft es auf die andere Seite. Drüben verlasst ihr den Baum kurzzeitig.

Lasst euch im Freien zum Vorsprung unterhalb fallen, um das Artefakt der Göttin, das man schon von Beginn an sehen konnte, in den Himmel zu verfrachten (öffnet eine Kiste mit 100 Rubinen im Westen des Wolkenhorts). Das wäre erledigt. Leider müsst ihr nun noch einmal den kompletten Weg durch den Baum zurücklegen.

193
Ein weiteres Artefakt, an das ihr nun herankommt.

Folgt dann den Stufen an der Außenseite des Baumes in die Höhe, bevor ihr an den Ranken weiter hinaufklettert (vorher die Spinnen und den Bienenstock runterschießen, ihr könnt die Deku-Bienen dann einfangen). Zurück geht es in das Innere des Baumes.

Ihr kommt zu einem dicken, beschildeten Gegner, einem sogenannten Moblin, der den Weg blockiert. Zum Glück sieht sein Holzschild nicht allzu stabil aus, und das ist er auch nicht. Zerschnippelt diesen direkt mit eurem Schwert.

194
Zerstückelt den Schild und schlagt dann auf den ungeschützten Moblin ein.

Holt er im Gegenzug selbst zum Schlag aus, stemmt euren Schild schützend vor den Körper, bevor ihr ihn angreift, oder weicht seinem Angriff aus. Er kündigt die Animation großzügig an.

Der Moblin steckt eine ganze Menge Treffer weg, bevor er besiegt ist, also lasst euch nicht entmutigen. Nach dem errungenen Sieg kippt er vornüber (wobei er Link noch einmal verletzen kann) und hinterlässt ein Herz, falls er euch trifft. Springt rechtzeitig zurück, um nicht von ihm plattgewalzt zu werden, woraufhin stattdessen ein roter Rubin erscheint. Was im Übrigen für sämtliche Gegner seines Formats gilt.

195
Weiter geht es den Baum hinauf.

Verlasst den Baum wieder und sichert bei Bedarf den Spielstand an der Vogelstatue (schaut ihr rechts über den Rand nach unten, seht ihr ein weiteres Artefakt der Göttin, zu dem ihr euch fallen lassen könnt, aber erst nach dem Besuch am Baumgipfel; öffnet eine Truhe mit einem Herzteil im Süden des Wolkenmeers).

Folgt dem gewundenen Weg nach oben und schenkt den Bokblins sowie den Fledermäusen ordentlich ein, bevor ihr mithilfe der Ranken den höchsten Punkt des Baumes erklimmt. Donnert mit dem Käfer gegen den unbekannten Kyu, der lärmend auf einem Ast vor sich hinschlummert, oder nutzt die Schleuder, um ihn aufzuwecken.

196

Daraufhin verrät der kleine Kerl, der übrigens Pekopa heißt, mehr über Farores Flamme und den Wasserdrachen, den zum Thema zu befragen offensichtlich keine schlechte Idee ist.

Nächstes Ziel: der See des Wasserdrachen im Süden des Waldes. Für den Zugang müsst ihr das Tor mit einem fehlenden Symbol reparieren und es mit der Kraft der Göttin einfügen. Das zur Instandsetzung nötige Teil befindet sich im Nordosten, direkt bei der Aussichtsplattform. Es wird kurzzeitig mit einem roten X auf der Karte markiert.

197
Hier ist das gesuchte Symbol.

Marschiert zu dieser Stelle (ihr könnt vom Baum springen und den Paraschal aufspannen) und ruft Phai, während ihr auf dem Bodensymbol steht. Ihr sollt es euch gut einprägen, sagt sie. Das gesuchte Tor befindet sich am südlichsten Punkt der Karte, ganz in der Nähe der Plattform, auf der ihr den Kyu-Anführer getroffen habt.

198
Nicht der schönste oder rundeste Kreis, zugegeben, aber er erfüllt seinen Zweck.

Richtet das Schwert himmelwärts und zeichnet damit einen Kreis an den richtigen Platz (also in den offenstehenden Halbmond auf der linken Symbolseite). Das Tor öffnet sich und ermöglicht den Gang zum dahinterliegenden Floria-See.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading